Hintergrund
  • Teaser
    WORMS „Sie war im wahrsten Sinne des Wortes eine Grande Dame der Politik“, erklärt die rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner MdL Und der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Adolf Kessel, fügt an: „Die Wormser CDU wird den freundlichen Zuspruch von Frau Klee sehr vermissen. Solange es Ihr Gesundheitszustand erlaubte, besuchte sie alle unsere Veranstaltungen, lobte unseren Einsatz und machte uns Mut noch mehr zu tun.“ Auf der Geschäftsstelle (Gaustraße 16 - 18) liegt eine Kondolenzliste aus.

  • Teaser
    ABENHEIM Treue ist Trumpf: Die Ehrung langjähriger Parteimitglieder, darunter zwei, die auf ein halbes Jahrhundert Zugehörigkeit zur Union zurückblicken können, stand im Mittelpunkt bei der jüngsten Veranstaltung der CDU Abenheim im Weingut Cleres. Herbert Spohr und Hans Ketterle konnten für ihre 50jährige Treue zur Union die goldene Nadel entgegen nehmen – eine hohe Auszeichnung bei den Christdemokraten. Für 25 Jahre geehrt wurden Roswitha Renz, Peter Vohmand und Mirko Weigand.

  • Teaser
    WORMS/MAINZ Stark vertreten war der Wahlkreis Worms bei der rheinland-pfälzischen CDU in Mainz bei einer Tagung zu dem Thema Vernetzung mit den Wahlkreisen. Der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel kam mit einer sechsköpfigen Gruppe, deren Akteure praktisch alle Bereiche der täglichen politischen Arbeit vor Ort in Worms abdecken, darunter Kessels wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Theo Kissel und die Wormser CDU-Geschäftsstellen-Leiterin Susanne Rahman. Felix Amannt und Jonas Chobeiry, die ein zweiwöchiges Schülerpraktikum bei Adolf Kessel in Worms und Mainz absolvieren, bekamen bei dieser Gelegenheit einen besonderen Einblick in den Politikbetrieb.

  • Teaser
    WIESOPPENHEIM/ WEINSHEIM/ HORCHHEIM/ HEPPENHEIM Die Ortsbeiratsfraktonen der Union aus dem Eisbachtal wollen stärker zusammen arbeiten. „Wir wollen uns künftig noch besser vernetzen“, lautete die gemeinsame Botschaft bei einem Treffen in Wiesoppenheim, zu dem fast ein Dutzend Fraktionsvertreter der Union aus den Eisbachtalgemeinden gekommen waren. Die Vorsitzenden der CDU-Ortsverbände Horchheim/Weinsheim, Wiesoppenheim und Heppenheim, Monika Stellmann und Peter Rißberger, die auch den CDU-Ortsbeiratsfraktionen angehören, sowie die beiden CDU-Fraktionskollegen aus Weinsheim und Heppenheim, Peter Karlin und Sebastian Kerber, sind sich einig: „Gemeinsam können wir unsere Themen im Eisbachtal noch besser voranbringen und unseren Einfluss in Gremien und Verwaltung stärken.“

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.03.2017
Zehn Jahre Equal Pay Day: „Gemeinsam die Lohnlücke schließen“
CDA Rheinland-Pfalz ruft auf zur Teilnahme am Equal Pay Day / CDA-Chef Kessel: Für gleiche Rechte und gerechte Bezahlung / Aktionsbeispiele vor Ort
Gemeinsam die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen schließen – darum geht es der CDA, der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, am Samstag, 18. März, beim Equal Pay Day, dem Aktionstag für gleiche Lohnchancen für Frauen und Männer. Er findet nun zum zehnten Mal statt und steht in diesem Jahr unter dem Titel „Endlich gemeinsam durchstarten“.
Adolf Kessel: Zur Schließung der Lücke können alle auf die eine oder andere Art beitragen – in beruflicher Funktion ebenso wie im privaten Umfeld.
Der CDA-Landesvorsitzende Adolf Kessel ruft dazu auf, sich an den Aktionen zu beteiligen. Die Akteure wollen so auf den großen Abstand hinweisen, der in Deutschland noch immer zwischen der Entlohnung von Männern und Frauen besteht. Laut Statistischem Bundesamt beträgt der durchschnittliche Entgeltunterschied aktuell 21 Prozent. Frauen verdienen also rund ein Fünftel weniger als Männer. Das Datum des Equal Pay Days soll diesen Unterschied veranschaulichen: Der 18. März markiert den Tag, bis zu dem Frauen symbolisch umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Für die CDA, die sich „gleichen Lohn für gleiche Arbeit“ auf die Fahne geschrieben hat, ist dieses Thema von jeher besonders wichtig. „Bis heute verdienen Frauen und Männer selbst bei gleicher Ausbildung und Stellung mitunter unterschiedlich“, erklärt der CDA-Landeschef und will sich weiter stark machen für gleiche Rechte und gerechte Bezahlung. Es brauche mehr als nur gesetzliche Transparenzregeln, um diese Lohnlücke zuschließen, etwa das Aufbrechen von Rollenstereotypen, eine entsprechende Unternehmenskultur, flexible Arbeitszeiten und ausreichend Betreuungsangebote, sagt Kessel und weist darauf hin, dass sich ein Teil der Differenz auch mit Unterschieden in Ausbildung, Berufserfahrung und Erwerbsbiographie erklären lässt. „Zur Schließung der Lücke können deshalb alle auf die eine oder andere Art beitragen – in beruflicher Funktion ebenso wie im privaten Umfeld.“ Auch CDA-Landesgeschäftsführer Arne Pettermann motiviert zum Mitmachen bei den Aktionen der CDA Rheinland-Pfalz, bei denen die CDA-Akteure mit Interessierten über Ansatzpunkte zur Schließung der Lohnlücke diskutieren und die Öffentlichkeit informieren. Er nennt beispielsweise die CDA Worms-Alzey, die am 18. März von 10 bis 12 Uhr am Rossmarkt in Alzey auf den Equal-Pay-Day aufmerksam macht. Gabriele Müller, die Vorsitzende der AG Frauen des CDA Landesverbandes, weist auf deren Info-Stand von 13 bis 16 Uhr in Koblenz vor der Herz-Jesu-Kirche hin, der von der Frauen Union (FU) und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) unterstützt wird. Die CDA Rheinpfalz wird am Berliner Platz in Ludwigshafen etwas später, am Freitag, 31. März, für die Entgeltgleichheit der Geschlechter werben.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht