Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
     WORMS Aktuell sind von den insgesamt 50 in Worms ansässigen Hausärzten 21 Mediziner 61 Jahre und älter sowie 19 zwischen 51 und 60 Jahre. Demgegenüber stehen gerade einmal sieben Ärzte zwischen 41 und 50 Jahren sowie drei mit 40 Jahren und jünger gegenüber. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Stephanie Lohr (CDU) zur Hausarztsituation in der Stadt Worms hervor. Ferner ergab die Nachfrage der Christdemokratin, dass in den letzten fünf Jahren in Worms insgesamt 17 Hausärztinnen und Hausärzte aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschieden sind. Im gleichen Zeitraum wurden in der Nibelungenstadt 13 hausärztliche Praxen geschlossen und 10 neu eröffnet.

  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
09.01.2017
Bürgerdialog Schulsporthalle Pfeddersheim
Baudezernent Uwe Franz hat sich angekündigt / Fragen können
PFEDDERSHEIM Die CDU Pfeddersheim startet am 13. Januar 2017 um 13:00 Uhr mit dem ersten Bürgerdialog zur Sporthalle im Schulhof der Paternusschule. Dabei wird, wie bereits im Dezember letzten Jahres angekündigt, ein kompaktes Format zur Information für alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger geschaffen.
„Ziel der Veranstaltung ist es, einerseits die aktuellen Informationen zum Projektfortschritt aus erster Hand zu erfahren.“ so der Ortsverbandsvorsitzende Gerold Senn. Anderseits sollen im Dialog mit den Anwesenden die Fragen erörtert werden, die sich dann mit den umfangreichen Maßnahmen zum Neubau der Sporthalle ergeben. „Damit wollen auch wir erreichen, dass die Bürgerinnen und Bürger ein transparentes Bild über die einzelnen Phasen des Projekts erhalten und sich so auch auf evtl. weitere Einschränkungen einstellen können.“ formuliert Senn die Intention der Veranstaltung. Um auf die Fragen fach- und sachkundigen Antworten zu erhalten, bedarf es natürlich eines Experten vor Ort. „Auf unsere Einladung an den zuständigen Bereich der Stadt Worms hat sich bereits Baudezernent Uwe Franz selbst angekündigt.“ so Senn weiter. Auch die interessierten Bürgerinnen und Bürger, die an diesem Termin verhindert sind, haben die Möglichkeit Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Hierzu genügt es die Frage per E-Mail an mail@geroldsenn.de (Betreff „Bürgerdialog 13.01.17“) zu richten. Diese werden im Rahmen des Bürgerdialogs ebenfalls gestellt und im Nachgang beantwortet. „Somit sind alle Pfeddersheimer Bürgerinnen und Bürger sowie alle weitere Interessenten zu diesem Bürgerdialog recht herzlich eingeladen“, bekräftigt Gerold Senn abschließend.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...