Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.08.2017
„Wollen nun auch materiell unterstützen“
CDU Horchheim/Weinsheim freut sich über Erfolg für TVH-Projekt / CDU Ortsbeirat Horchheim spendet 250 Euro für Turnhallen-Neubau / Vorsitzende Stellmann: Union hat sich sieben Jahre lang für Neubau eingesetzt
HORCHHEIM Steter Tropfen höhlt den Stein, heißt ein Sprichwort, das den Nutzen von Beharrlichkeit herausstellt. Die CDU Horchheim freut sich nun über einen Erfolg, für den es sieben Jahre Beharrlichkeit brauchte. Steine wurden von der Union dabei zwar keine ausgehöhlt. Dafür aber können nun voraussichtlich bald neue Steine aufeinander gesetzt werden – und zwar beim Turnhallenneubau des TVH. Nach der politischen Hilfeleistung will der Ortsverband den Verein nun auch materiell unterstützen.
Die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann (Mitte,vorn), und der stellvertretende Vorsitzende, Peter Karlin (vorn, links) übergeben im Beisein etlicher weiterer Vorstandsmitglieder eine Spende von 250 Euro an TVH-Präsident Gernot Arnold
Die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, und der stellvertretende Vorsitzende, Peter Karlin, haben im Beisein etlicher weiterer Vorstandsmitglieder eine Spende von 250 Euro an TVH-Präsident Gernot Arnold und Stellvertreterin Steffi Schwarz übergeben. Das Geld stammt aus dem Erlös des Erdbeerfests, das der CDU Ortsverband Horchheim-Weinsheim organisiert. Die Vorsitzende des CDU Ortsverbands, Monika Stellmann, die auch selbst dem Horchheimer Ortsbeirat angehört, fasste bei der Übergabe eine lange Geschichte kurz zusammen: „Das Projekt war von der CDU-Ortsbeiratsfraktion in vielen Anläufen immer weiter nach vorne auf die Prioritätenliste für den Haushalt der Stadt gestemmt worden“. Einen wichtigen Anstoß gebracht hat demnach ein Vor-Ort-Termin, den die CDU mit dem Ehrenpräsidenten des Sportbundes Rheinhessen, Herbert W. Hofmann, vereinbart hatte. Dieser machte sich für den Neubau stark und stand beratend zur Seite. Gleichzeitig sei es entscheidend gewesen, sagte Stellmann, dass der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel den Kontakt zum zuständigen rheinland-pfälzischen Innenministerium hergestellt habe. . „Inzwischen ist die Bedeutung einer neuen TVH-Turnhalle auch im gesamten Wormser Stadtvorstand und bei den anderen Parteien erkannt worden“, fasst die CDU-Vorsitzende zufrieden zusammen. Seit letztem Jahr steht der TVH-Neubau im Sportausschuss an erster Stelle, was die Umsetzung in greifbare Nähe rückt. „Wir begrüßen dies und freuen uns, dass der TVH nun eine breite Unterstützung aus der Politik für sein Projekt erfährt“. Mit der Spende unterstütze die CDU den Verein gern, auch weil dieser sich stark für den Ort, den Zusammenhalt und die Jugendarbeit einsetze. Präsident Gernot Arnold und Stellvertreterin Steffi Schwarz dankten für die langjährige Unterstützung und freuten sich über die Spende. „Wir sind froh, dass unser Anliegen nun ernst genommen wird“, sagte Arnold, der auch selbst viele Gespräche mit Vertretern der Stadt und auf Landesebene geführt hat, um das Vorhaben voranzubringen.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht