Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.12.2017
Wormser Frauen Union übergibt 1500 Euro an „Szene 9“
Freude bei FU über große Nachfrage bei Herbstmarkt der Frauenverbände / Theater-Ensemble gibt Ausblick auf großes neues Stück „Genesis“ im August
WORMS Einen stolzen Betrag hat die Wormser Frauen Union (FU) an das Theaterensemble Szene 9 übergeben können: 1524,50 Euro. Das Geld stammt aus dem Erlös, den die Frauen Union im Rahmen des Herbstmarkts der Wormser Frauenverbände erwirtschaftet hat.
Michaela Langner und Bettina Kruse-Schauer von der Wormser Frauen Union übergeben den symbolischen Scheck an Benedict Schulz, Lena Leidemer und Niklas Graf von Szene 9 (von rechts).
FU-Vorsitzende Michaela Langner freute sich darüber, dass die Herbstmarkt-Aktion bei der Frauen Union so erfolgreich läuft. Bei der Spendenübergabe in „Fritzi‘s Manufakturei“ informierte die stellvertretende FU-Vorsitzende, Bettina Kruse-Schauer, über die aufwändige Akquise. Doch die Arbeit habe sich angesichts der guten Resonanz gelohnt: „Die Richtung stimmt, wir haben viele Stammkunden!“. Der Kontakt zwischen „Szene 9“ und Frauen Union war durch Michaela Langner entstanden: „Neben der künstlerischen Leistung hat die Szene 9 auch eine wichtige soziale Aufgabe“, informierte die FU-Vorsitzende. Groß war natürlich auch die Freude bei den Mitgliedern des Theaterensembles „Szene9“, das in Worms inzwischen als ein fester Kultur-Faktor gilt. Hervorgegangen ist die Schauspielgruppe vor zehn Jahren aus den DOMinos, der Theatergruppe der Domjugend. Die Jugendlichen und Erwachsenen, die in der „Szene 9“ aktiv sind, sehen sich als Plattform für Nachwuchstalente jeder Art, die sich auf künstlerischer Ebene ohne Zwang ausprobieren wollen, sei es auf der Bühne als Schauspieler, oder auch hinter der Bühne in den verschiedensten Sparten. Ihre künstlerische Heimat hat die „Szene 9“ inzwischen auf der Wormser Kleinkunstbühne, dem LincolnTheater, gefunden. Vom Geburtsjahr des Namensgebers des Theaters, dem US Präsidenten Abraham Lincoln, der im Jahr 1809 geboren wurde, leitet sich übrigens auch der Name der Gruppe ab. Als Dankeschön für die Unterstützung durch die Frauen Union brachten drei Mitglieder des Ensembles eine Kurzgeschichte zu Gehör. Die Lesung sollte einen Vorgeschmack geben auf das neue Groß-Projekt der Gruppe im nächsten Jahr, das den Titel „Genesis“ trägt und an vier Terminen im August zur Aufführung kommt. Die bei der FU vorgetragene Kurzgeschichte hatte zwar zu dem Stück keinen inhaltlichen Bezug, wohl aber einen stilistischen, denn die Geschichte stammt aus der Feder des gleichen Autors – Constantin Schwab aus Wien. Mit diesem hatten die Ensemblemitglieder, wie sie berichteten, wegen „Genesis“ auch schon ein gemeinsames Brainstorming und stehen in regem Austausch.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht