Hintergrund
  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Das neue Schuljahr ist noch jung. Weil Schulanfänger immer auch Anfänger im Straßenverkehr sind und somit zu den schwachen Verkehrsteilnehmern gehören, weist die CDU Worms-Heppenheim regelmäßig auf diese besondere Zeit hin. „Seit über 20 Jahren hängen wir Spannbänder an und über den Straßen auf“, erklärt der CDU-Vorsitzende Sebastian Kerber.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Ein Hauch von Kandinsky weht durch Worms-Heppenheim. Und auch, wenn das, was da weht, eigentlich nichts mit Expressionismus zu tun hat, sondern vielmehr mit farbigen Seifenblasen, die von einer großen Kinderschar mit viel Vergnügen auf ein Blatt Papier gepustet werden – die abstrakten Bilder, die auf diese Weise entstehen sehen so gut aus, dass der Vorsitzende der CDU, Sebastian Kerber, sie mit gutem Gewissen zur Kunst erklärt und mit Rahmen adelt. Und doch geht es weniger um Anerkennung als vielmehr um Spaß. Und den haben die 16 Kinder. Sie alle sind Teilnehmer der Ferienspiele, die in dem Wormser Vorort als kostenlose Aktion von der CDU Heppenheim organisiert und durchgeführt werden. Dass dabei Außergewöhnliches angeboten wird, hat sich offenbar herumgesprochen.

  • Teaser
    HORCHHEIM Vollmundig wurde es angekündigt, lautstark der Startschuss gegeben und mit prominenter Besetzung der Spatenstich durchgeführt – schon im Mai hätte es losgehen sollen mit dem neuen Gesundheitszentrum Eisbachtal. Doch passiert ist seither nichts. Darüber wundert sich die CDU in Horchheim sehr. Und dort ist man nun, Mitte August, aktiv geworden. „Das Vorhaben darf nun nicht wieder einschlafen!“, lautet die Forderung mit Blick auf zwei drängende Probleme: die Ärzteversorgung und die Schaffung von neuem Wohnraum. Einen Seitenblick richtet die Union auch auf das SPD geführte Gesundheitsministerium, das in Person des Staatssekretärs vor einem Vierteljahr am Spatenstich beteiligt war.

  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.12.2018
Regelmäßig großer Zuspruch
Senioren-Union Worms ehrt zahlreiche Mitglieder / Vorsitzende Annelie Büssow: Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!/ Adolf Kessel als Neumitglied begrüßt
NEUHAUSEN Die Wormser Senioren-Union (SenU) kann sich weiter über wachsenden Zuspruch freuen. Wie hoch die Vereinigung, für deren Mitgliedschaft man übrigens kein CDU-Parteibuch braucht, im Kurs steht, das wurde jüngst wieder bei der Adventsfeier in der Müllerei in Neuhausen deutlich, wo Mitglieder der Senioren-Union zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren. Die langjährige Vorsitzende Annelie Büssow, die im März erneut zur Vorsitzenden gewählt worden war, konnte 53 Gäste begrüßen und fasst mit Blick auf die zahlreichen Besucher zusammen: „Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!“.
Marianne und Norbert Holl sowie Rosemarie Best werden von Annelie Büssow (v.re.) für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Senioren-Union geehrt. Foto:Senioren Union
Büssow lobte den starken Zusammenhalt, der sich auch bei den monatlichen Stammtischen zeige. „In der Regel kommen rund 30 Personen“, berichtete die SenU-Chefin. Besonders beliebt sind Büssow zufolge jedoch die gemeinsamen Ausflugsfahrten, die vier Mal im Jahr – zu jeder Jahreszeit einmal – stattfinden. Wie die Vorsitzende berichtete, war ein Höhepunkt in diesem Jahr die Führung im November im Wormser Paulus-Stift. Dort zeigten Pater Johannes Zabel und ein Novize 54 interessierten Gästen der Senioren-Union das Dominikaner-Kloster – und zwar auch von innen. Die Teilnehmer bedankten sich mit einer Spende, die dem Kloter zugute kommen soll. „330 Euro kamen dabei zusammen“, informierte Büssow. Neben Ausflügen nach Bad-Bergzabern und Schwetzingen hatten die Aktiven in der Senioren Union auch den Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel in Mainz besucht. Dieser ist nicht nur Vorsitzender der Wormser CDU, sondern seit November auch designierter, neuer Oberbürgermeister der Stadt. In der Senioren Union erhielt Kessel nun jedoch nicht nur wegen seines Wahlsiegs im November viel Applaus, sondern auch noch aus einem anderen Grund: „Wir konnten Adolf Kessel als Neumitglied begrüßen!“, freute sich Büssow und verband dies mit dem allgemeinen Hinweis, dass alle Interessierten ab 60 Jahren Mitglied in der SU werden können. Für zehn Jahre Mitgliedschaft in der SenU konnte Büssow gleich sieben Ehrungen vornehmen. Diese gingen an Marianne und Norbert Holl, Rosemarie Best, Christine Löcher, Angelika und Jürgen Unterberg sowie Marianne Knoch. Der Nachmittag wurde von dem Alleinunterhalter Friedhelm Rösner musikalisch passend zur Vorweihnachtszeit umrahmt. Mit einer Schweigeminute wurde gleich zu Beginn der Veranstaltung auch jener Mitglieder gedacht, die in diesem Jahr verstorbenen waren. Info: Der Monatsbeitrag in der Senioren-Union liegt bei 2,50 Euro; CDU-Mitglieder zahlen einen ermäßigten Obolus von einem Euro. Weil die Senioren-Union auf Bundesebene erst 1988 gegründete wurde, ist sie eigentlich eine ziemlich "junge" Vereinigung der CDU.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht