Hintergrund
  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM Viel Zeit für jeden Einzelnen genommen hat sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, als sie im CDU-Ortsverband Horchheim/Weinsheim hohe Ehrungen vornahm für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten. „Wie war's bei Ihnen? Wie sind Sie zur Union gekommen?“, wollte die Politikerin wissen. Und verblüffend waren die Antworten der Jubilare, als diese von ihrem „Ersten-Mal-CDU“ berichteten.

  • Teaser
    Bei der Mitgliederversammlung des CDU Ortsverbandes Rheindürkheim-Ibersheim konnte sich der Vorsitzende Björn Krämer über eine Verjüngung und weibliche Verstärkung im Vorstand freuen. In seinem Bericht blickte Krämer auf eine erfolgreiche Kommunalwahl und Oberbürgermeisterwahl sowie zahlreiche Aktivitäten zurück.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
29.04.2019
Gerold Senn stellt sich mit seinem Team den Fragen
Pfeddersheimer CDU Kandidaten im Austausch mit den Bürgern / „Interesse an lokalpolitischen Themen muss wieder gestärkt werden“
 PFEDDERSHEIM Interessierte Bürgerinnen und Bürger waren in die Gutschänke Wehrhof gekommen, wohin der Ortsvorsteherkandidat unter dem Titel „Treffpunkt Gerold Senn“ eingeladen hatte. Bei den intensiven und äußert aufschlussreichen Diskussionen waren auch die CDU-Kandidaten für den Pfeddersheimer Ortsbeirat beteiligt.
Ein starkes Team stellt sich in Pfeddersheim seitens der CDU zur Wahl. Foto: CDU-Pfeddersheim / Senn
 Bei seiner persönlichen Vorstellung ging Gerold Senn auf sein abwechslungsreiches Berufsleben ein: „Dadurch habe ich gelernt, allen Menschen zuzuhören und jedem mit Respekt zu begegnen“.
Die Schwerpunkte der Gespräche lagen auf Grund der aktuellen Situation bei den Themen Radwege, Arbeit der Vereine und Gestaltungssatzung. Das Radwegenetz ist ein alternatives Angebot zu anderen Verkehrsträgern. Daher ist das Ziel der CDU Pfeddersheim es zweckmäßig auszubauen.
Auch sollen die Vereine bei der Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben besser unterstützt werden. „Dies kann beispielsweise durch einen zentralen Ansprechpartner der Verwaltung gelöst werden.“, regte einer der anwesenden Gäste an.
Insbesondere darf es zukünftig zu keiner Benachteiligung der sporttreibenden Vereine wie die TSG kommen. Ein Beispiel hierfür ist der lang andauernde Neubau der Schulsporthalle und der jetzt anstehende Bau der Kindergarten-Container auf der Schulfreifläche. 
Zukünftig ist ein engerer Austausch von Stadt, den Mandatsträgern im Ort und den betroffenen Vereinen von Beginn an notwendig, bevor Entscheidungen getroffen werden.
Das wohl prägendste Thema des Abends war die Erhaltung des historischen Ortsbildes. So wurde das aktuelle Beispiel „Leiselheimerstraße“ von betroffenen Teilnehmern in der Runde angesprochen. Gerade in diesem Fall wurde der gesetzliche Handlungsspielraum nicht im Sinne der Bürger und der Umgebung umgesetzt. Auch die Größe und Menge der Wohneinheiten stellen eine deutliche Überlastung des Wohngebietes an dieser Stelle dar. „Als wirksames Mittel zur Erhaltung des Ortsbildes“, so Senn, „bietet eine Gestaltungssatzung Rechtsicherheit für Verwaltung und Bauherren.“ Diese Satzung wird von der CDU schon länger gefordert und wurde gegen die Stimmen der SPD im letzten Jahr endlich durchgesetzt. Jetzt liegt die Aufgabe bei der Verwaltung ein Konzept zu erarbeiten.
Viele Anregungen der Gäste konnten mitgenommen werden, die die Ortsbeiratskandidaten bei ihrer zukünftigen Arbeit berücksichtigen und einfließen lassen werden. Eine weitere Möglichkeit zum Austausch bietet die CDU-Pfeddersheim am Samstag, den 4. Mai mit Informationsständen bei der Sparkasse ab 09:00 und vor dem Edeka-Markt gegen 10:30.
„Das Interesse an lokalpolitischen Themen muss wieder gestärkt werden“, fasste Senn die Botschaft des Abends zusammen. So sollte Transparenz und Beteiligung kein leeres Versprechen bleiben. Daher kündigte der Ortsvorsteherkandidat einer seiner ersten Maßnahmen im Amt an: „Mit mir wird es eine Einwohnerfragestunde im Ortsbeirat geben“.
Das Leitbild von Gerold Senn ist, dass sich alle Pfeddersheimerinnen und Pfeddersheimer mit dem Ort identifizieren können. „Unser Zuhause sind Wiesen und Weinberge, Türme und die Kirche, in dem wir uns auch zukünftig noch heimisch fühlen sollen!“, beschreibt Senn sein Bestreben.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...