Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM/WEINSHEIM Viel Zeit für jeden Einzelnen genommen hat sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, als sie im CDU-Ortsverband Horchheim/Weinsheim hohe Ehrungen vornahm für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten. „Wie war's bei Ihnen? Wie sind Sie zur Union gekommen?“, wollte die Politikerin wissen. Und verblüffend waren die Antworten der Jubilare, als diese von ihrem „Ersten-Mal-CDU“ berichteten.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.05.2019
CDU Worms-Heppenheim organisiert großes Ferienabenteuer
Maifestplatz verwandelt sich in Basiscamp / 19 Kinder lernen Wormser Stadtteil auf ganz neue Art kennen bei Dorf-Rallye / Ausklang am Lagerfeuer
HEPPENHEIM Bei den Ferienspielen in Worms-Heppenheim, die der örtliche CDU-Ortsverband in diesem Jahr wieder organisiert hat, verwandelte sich der Maifestplatz zum Basiscamp, wurden die Betreuer zu Spielleitern und die Ferien insgesamt zu einem ganz großen Abenteuer.
Allein schon die Dorf-Rallye, an der 19 Kinder und Jugendliche ihr Geschick unter Beweis stellten, hätte so mancher professionellen Teambildungs-Maßnahme den Rang abgelaufen – und so manchen Top-Manager ins Grübeln gebracht. „Es waren einige knifflige Aufgaben zu lösen“, fasste der CDU-Vorsitzende, Sebastian Kerber, zusammen und richtet ein großes Lob an das „Betreuer-Team“, das neben ihm aus Udo Breijcha, Marita Tann, Veronika Schreiber, Matthias Görling und Carolin Kerber bestand. Schon die Frage: „Wann wurde der Hundeverein gegründet?“ war angesichts der Tatsache, dass die Smartphone-Benutzung nicht erlaubt war, gar nicht so einfach. Aber auch Zahlen- und Buchstabenknobeleien, Fragen zum Weinbau und zur Geografie gab es. Guter Orientierungssinn war gefragt und die Fähigkeit, mit dem Kompass zu navigieren. Mit wenigen Hilfsmaterialien galt es auszukommen, darunter eine Karte von Worms-Heppenheim und eine geheimnisvolle Entschlüsselungstabelle. „Da war Gemeinschaftssinn und auch etwas Mut gefragt“, kommentierte Kerber. So musste zum Beispiel an einer Haustür geklingelt und eine zuvor ermittelte Geheimzahl genannt werden, man musste sich Gegenstände merken und eine Menge anderer Rätsel lösen. Dafür lernte man auf der Rallye das höchste Gebäude Heppenheims kennen und fand auch sonst eine Menge über den Wormser Stadtteil heraus – von der Einwohnerzahl bis zur Hausnummer der Ortsverwaltung. Immerhin: Auf der Hälfte der Rallye-Stecke gab es Eis und Getränke. Und beim gemeinsamen Mittagessen konnten dann alle wieder Kräfte für die nächste Runde der Ferienspiele sammeln. Es lockten verschiedene Aktivitäten, darunter Dosenwerfen, Fußball und der Bau eines Insektenhotels. Zusätzlich war eine Hüpfburg aufgebaut. Die Teilnehmerurkunden hatten sich alle Kinder verdient. „Zwar war uns das Wetter nicht ganz so hold, aber wir haben uns alle den Spaß nicht nehmen lassen“, fasste Kerber zusammen. Er dankte auch der Maifestgemeinschaft, die den Maifestplatz zur Verfügung gestellt hatte. „So konnten wir die Regenphasen in einer der Hütten verbringen“. Beim gemütlichen Ausklang bei Stockbrot am Lagerfeuer, wo dann auch die Eltern mit dabei waren, wurde dieses rundum positive Fazit bestätigt. Und eines war den Aktiven des Ortsverbands noch ganz wichtig: „Es soll nicht nur einfach eine Wahlkampfveranstaltung gewesen sein: die Ferienspiele sollen im Sommer wiederholt werden“, erklärt Kerber.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...