Hintergrund
  • Teaser
     WORMS Der Wormser Festplatz To Go erzeugt Aufmerksamkeit in der Landespolitik und wirkt über die Grenzen von Worms hinaus. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Christian Baldauf hat sich dort vor Ort über die Situation der Wormser Schausteller informiert. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ „Wir brauchen jetzt eine Werbeoffensive für den Tourismus in Worms!“, fordert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) und unterstützt damit einen gleichnamigen Antrag ihrer Fraktion im Wormser Stadtrat. Lohr betont dabei nicht nur die Dringlichkeit, sondern auch die Gunst der Stunde. Denn die Wormser Landespolitikerin nimmt Rückenwind aus dem Landtag wahr.

  • Teaser
     HORCHHEIM „Wie kommen wir bei der Sanierung unserer Alten-Heilig-Kreuz-Kirche weiter?“ Diese Frage lässt die stellvertretende Horchheimer Ortsvorsteherin nicht los. Seit Jahren macht sie sich stark für die Sanierung. Nun ist sie wieder einen Schritt weitergekommen und hat eine besondere Vor-Ort-Begehung arrangieren können:

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.12.2015
Abend mit viel Herzblut
Mörderisches Vergnügen bei Benefiz-Lesung der Wormser Frauen Union mit Krimi-Autorin Antje Fries
PFEDDERSHEIM Lange Abende im Spätherbst bieten ideale Voraussetzungen für aufregende Geschichten. Deshalb hat die Frauen Union (FU) im Rahmen einer Benefiz-Lesung jüngst für entsprechenden Nervenkitzel im Pfeddersheimer Weingut Pflüger-Umstadt gesorgt:
Annette Mayer-Möbius (InBiWo), Christine Bakac (FU) und Krimi-Autorin Antje Fries (v.li.) freuen sich über die gelungene Veranstaltung.
In dem gemütlichem Ambiente dort präsentierte die Frauen Union die Osthofener Krimi-Autorin Antje Fries. Diese las spannende Textauszüge aus ihrem Werk „Nibelungen Tod“. Außerdem servierte sie weitere literarische Appetithäppchen, genauer gesagt: mörderische Leckerbissen in Form von Kurzkrimis. Als Nachtisch gab es auch eine Kurzgeschichte aus der Feder von Fries, ganz ohne einen Mord. FU-Vorsitzende Christine Bakac freute sich, so viele Gäste zu der ausverkauften Veranstaltung begrüßen zu können, darunter auch die Beigeordnete Petra Graen, sowie Annette Mayer-Möbius vom Verein „Integration durch Bildung Worms“ (InBiWo) – für diesen Verein hat die Frauen Union nun ein Jahr lang die Patenschaft übernommen. Der Reinerlös aller FU-Veranstaltungen soll während dieser Zeit InBiWo zugutekommen, wobei sich Christine Bakac darüber freute, dass man bei Pflüger-Umstadt kurzentschlossen auf die Auslagen für die Bewirtung verzichtete. Bei Kuchen, Kaffee und Wein erwartete die Gäste ein mörderisches Vergnügen: Knallharte Krimikost, locker dargeboten von einer Autorin, die sich längst einen festen Platz in der rheinhessischen Krimiszene erschrieben hat. Für jeden Krimifan war etwas dabei: Ob weinselig oder weihnachtlich – auf jeden Fall spannend und unterhaltsam. Mit rheinhessischer Lockerheit, viel Lokalkolorit und ungekünstelter Sprache kam Antje Fries beim Publikum an. Nebenbei erfuhren die Gäste auch, wie Fries in „Nibelungen-Tod“ auf die „Mords-Gedanken“ kam, die mit Herzschrittmachern zu tun haben – es steckt buchstäblich viel Herzblut in dem Buch. Christine Bakac gab auch einen Ausblick auf das neue Jahres-Programm der Frauen Union. Das Motto, dem sich die FU Worms nun ein Jahr lang besonders intensiv widmen will, lautet „Chancengleichheit - Zugang zu Bildung, Förderung und Gesellschaft“. Auch zu diesem Thema sind Veranstaltungen geplant und es wird Vor-Ort Besuche geben.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine