Hintergrund
  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
     WORMS Aktuell sind von den insgesamt 50 in Worms ansässigen Hausärzten 21 Mediziner 61 Jahre und älter sowie 19 zwischen 51 und 60 Jahre. Demgegenüber stehen gerade einmal sieben Ärzte zwischen 41 und 50 Jahren sowie drei mit 40 Jahren und jünger gegenüber. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Stephanie Lohr (CDU) zur Hausarztsituation in der Stadt Worms hervor. Ferner ergab die Nachfrage der Christdemokratin, dass in den letzten fünf Jahren in Worms insgesamt 17 Hausärztinnen und Hausärzte aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschieden sind. Im gleichen Zeitraum wurden in der Nibelungenstadt 13 hausärztliche Praxen geschlossen und 10 neu eröffnet.

  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.12.2015
CDU Worms-Heppenheim spendet 1050 Euro an Förderverein der Wiesengrundschule
Erlös aus Kürbisfest der Union / CDU-Vorsitzende Veronika Schreiber: CDU hilft gerne
WORMS-HEPPENHEIM Große Augen machte Schulleiter Alexander Meining, als er den Scheck sah, den die CDU Worms-Heppenheim aus dem Erlös ihres Kürbisfestes dem Förderverein der Schule überreichen konnte: 1050 Euro waren zusammen gekommen bei der Aktion, die im Herbst erstmals von der Union in Worms-Heppenheim ins Leben gerufen worden war.
Thorsten Schlösser, Marita Tann, Tassilo Hochstein, Marco Baier, Emil Forcht, Veronika Schreiber, Alexander Meining und Hans Brenner (von links) bei der Scheckübergabe.
Nun konnte von der CDU die Vorsitzende Veronika Schreiber, der Fraktionsvorsitzender Tassilo Hochstein, sowie Hans Brenner, Emil Forcht und Marita Tann den Reinerlös an den Förderverein der Schule übergeben. Schreiber machte dabei deutlich, dass sich die CDU gerne und regelmäßig für Projekte, die dem Vorort zugutekommen, engagiere. „Bedarf besteht bei uns immer!“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Marco Baier, der auf die vielfältigen Maßnahmen anspielte, die zu den Aufgaben des Vereins gehörten. Und auch Thorsten Schlösser, ebenfalls vom Förderverein-Vorstand, war ein Strahlen ins Gesicht geschrieben. Schulleiter Meining bedankte sich auch im Namen der Schüler. „Dass es um so viel Geld geht, das hätte ich nicht erwartet!“, sagte er überrascht und erfreut. Aus dem Stegreif konnte er eine Reihe lang gehegter Wünsche in der Wiesengrundschule nennen, die nun, dank der Spende, in Angriff genommen werden könnten. So würden zum Beispiel neue Musikinstrumente gebraucht und auch der Garten könnte in Angriff genommen werden, um in Zukunft als Klassenzimmer im Grünen zur Verfügung zu stehen, gab er einen Ausblick. Wie das Geld genau zweckgebunden eingesetzt wird, darüber wird nun noch in der Schule beraten. Meining versprach, der CDU Rückmeldung zu geben, wie die Mittel eingesetzt werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine