„Digitalisierung in Schulen schnell ausbauen“

MdL Stephanie Lohr und Wormser CDU-Stadtratsfraktion verlangen Umsetzung von Landesregierung / „Bund gibt Milliarden für Schul-Modernisierung – Land muss Geld auch an Kommunen weiterleiten“

 WORMS/ MAINZ Bund und Länder haben sich jüngst auf dem Schulgipfel darauf verständigt, das digitale Lernen an den Schulen schneller voranzutreiben. Der Sprecher der CDU Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin, begrüßt diese Entwicklung. Er ruft in Erinnerung, dass seine Fraktion bereits im Mai im Stadtrat die Initiative übernommen habe, um die Digitalisierung an den Wormser Schulen voranzubringen.

CDU: Paternusbad langfristig erhalten!

Christdemokraten machen sich stark für einen Saisonbeginn des Pfeddersheimer Freibads in 2021/ Schulterschluss mit MdL Stephanie Lohr und MdB Jan Metzler

PFEDDERSHEIM Es ist eine bittere Nachricht. Das Paternusbad kann im Corona-Sommer 2020 nicht öffnen. Trotz aller Anstrengungen des Fördervereins musste diese Entscheidung getroffen werden, die nach Ansicht der CDU letztlich auch rational und richtig ist.

Kostenloser Busverkehr an verkaufsoffenen Sonntagen

CDU will Kosten prüfen lassen

 Schon vor langem haben sich der Stadtrat und auch die Stadtverwaltung der Förderung des öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) in Worms verschrieben. Doch die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben leider zu massiven Rückgängen bei der Nutzung der Busse in Worms geführt.

Sporthallen während der Sommerferien öffnen

CDU fordert unbürokratische Lösung für die jeweiligen Vereine

WORMS  Die CDU möchte bei der Stadtverwaltung bewirken, dass die städtischen Sporthallen in diesem Jahr auch während der Sommerferien geöffnet bleiben, um den jeweiligen Sportvereinen die Nutzung zu ermöglichen.

CDU: Fahrgäste sollen Ruftaxi auch online buchen können

 WORMS Fahrgäste sollen das Ruftaxi im Wormser Stadtgebiet künftig auch online buchen können über die Fahrplanauskunft und die App des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Das fordert die CDU in einem Antrag, der auf eine Initiative des Verkehrsplaners Klaus Harthausen zurückgeht.

CDU will Carsharing weiter fördern

 Die CDU im Wormser Stadtrat möchte mit einem Carsharing Konzept das Mobilitäts-Angebot in Worms weiter ausbauen und attraktiver gestalten. Marco Schreiber, Sprecher für Mobilität der CDU, und Klaus Harthausen, Mitglied im Mobilitätsausschuss, haben für die kommende Sitzung im Juni einen entsprechenden Antrag gestellt.

Rettungsschirm auch für die Kommunen in RLP notwendig!

Worms muss in der Corona-Krise handlungsfähig sein!

Ausbleibende Steuereinnahmen, verbunden mit dringenden notwendigen Investitionen in die Digitalisierung der Schulen oder dem Ausbau von Kita-Plätzen machen finanzielle Hilfe von Bund und Land dringend erforderlich.

Tourismus in Worms für 2020 neu starten

CDU stellt Antrag im Stadtrat für Tourismus-Werbung

WORMS  Der Sommer-Urlaub 2020 wird sich für die meisten von uns ganz anders darstellen, als er ursprünglich geplant war. Die Auswirkungen der Corona Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen lassen uns da kaum eine Wahl.

CDU: Fahrgäste sollen Ruftaxi auch online buchen können im Stadtgebiet

WORMS Fahrgäste sollen das Ruftaxi im Wormser Stadtgebiet künftig auch online buchen können über die Fahrplanauskunft und die App des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Das fordert die CDU in einem Antrag, der auf eine Initiative des Verkehrsplaners Klaus Harthausen zurückgeht. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Dr. Klaus Karlin, und der Sprecher des Arbeitskreises Mobilität, bei der Union, Marco Schreiber, wollen, dass dies schnellstmöglich umgesetzt wird.

CDU Mobilitätskongress I -- Enormes Interesse

Erwartungen weit übertroffen / Viele Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen Interessengruppen

 WORMS Viel bewegen. Das wollte die CDU Worms bei ihrem Mobilitätskongress. Und dieses Ziel ist weit übertroffen worden. „Erstmals konnten alle Interessierten gemeinsam über die Zukunft der Mobilität in Worms diskutieren“, freute sich die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete, Stephanie Lohr, die zu dem Kongress eingeladen hatte, gemeinsam mit dem Sprecher des Arbeitskreises Mobilität der CDU-Stadtratsfraktion, Marco Schreiber.

CDU Mobilitätskongress (II) Engagierte und faire Diskussionen

 Sehr viele Interessierte waren gekommen, ebenso Politiker aus Stadtrat und Ortsbeiräten, auch aus den anderen Fraktionen. Die Tagungsräume in der Jugendherberge waren so voll, dass sogar die Stehplätze knapp waren. Vor den Thementischen, die frei gewechselt werden konnten, bildeten sich lange Schlangen. Leidenschaftlich wurde auch die Frage diskutiert „Wie autofrei soll die Innenstadt werden?“.

CDU Mobilitätskongress Worms III Stephanie Lohr und Marco Schreiber: Verkehrsarten gleich behandeln

Ergebnisse sollen ins Mobilitätskonzept einfließen

WORMS Moderiert von der Union diskutierten die Teilnehmer sehr engagiert, aber respektvoll miteinander. Im Anschluss wurde auch im großem Podium diskutiert, moderiert von Marco Schreiber. Stephanie Lohr fasst zusammen: „Am Ende waren sich alle einig, nur wenn wir gemeinsam am Mobilitätskonzept arbeiten und alle Verkehrsarten gleichberechtigt behandeln, können wir erfolgreich werden.

CDU Mobilitätskongress in Worms (VI): Viele Anregungen

WORMS  In der Diskussion warnten Einzelhändler davor, den Autoverkehr aus der Innenstadt zu verbannen; Kunden aus dem weiteren Umland könnten nicht mit dem Fahrrad kommen. Ein Vorschlag war, den Lückenschluss der Südumgehung B 47 abzuwarten, was den Verkehr in der Innenstadt vermindere. IHK-Vizepräsident Michael Kundel merkte an, dass es in Worms kein Verkehrsproblem in Form ständiger Staus wie in Großstädten gebe und IHK Geschäftsführerin Andrea Wensch regte an, die Folgen von Maßnahmen für den Einzelhandel von einem Gutachter bewerten zu lassen. Matthias Möller-Meinecke vom BUND argumentierte, eine Ausweitung der Fußgängerzone, wie im Tourismuskonzept angeregt, mache die Innenstadt attraktiver, was letztlich auch dem Einzelhandel helfe. Radfahrer nannten Stellen, an denen es besonders gefährlich sei; viel gewonnen sei, wenn die Innenstadt dort sicherer werde. 

Starkes Interesse an CDU Mobiliätskongress

Erstmals konnten alle Interessierten gemeinsam über die Zukunft der Mobilität in Worms diskutieren // Ausführlicher Bericht folgt

 Beim Mobilitätskongress der CDU Worms nahmen über 80 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Verbänden und Interessensgruppen teil. Erstmals konnten alle Interessierten gemeinsam über die Zukunft der Mobilität in Worms diskutieren. 

Viel bewegen bei Mobilitätskongress

WORMS Die Wormser CDU lädt ein zu ihrem Mobilitätskongress. Dieser findet statt am Mittwoch, 12. Februar, um 19 Uhr in der Rheinhessen-Jugendherberge Worms (Dechaneigasse 1). Teilnehmen können alle Wormser. „Je mehr Akteure sich einbringen, desto besser!“, sagen die CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr und der Sprecher für den Bereich Mobilität der CDU-Stadtratsfraktion, Marco Schreiber. 16 Verbände, Gremien und Interessengruppen sind direkt eingeladen worden.

Neue S-Bahn-Haltepunkte für Worms

 Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

Mehr Bürgerbeteiligung beim Thema Mobilität

CDU greift aktuelle Diskussion mit Veranstaltung im Februar auf

 WORMS Spätestens seit Veröffentlichung der ersten Szenarien des Mobilitätskonzeptes im Frühjahr 2019 ist die Diskussion in Worms entbrannt. Aber auch schon vorher wurde von allen politischen Parteien, Verbänden und der Stadtverwaltung immer wieder die Beteiligung der Bevölkerung gefordert. Passiert ist bis heute nicht viel, stellt Marco Schreiber, Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion für Mobilität, fest. „Dass der Diskussionsbedarf groß ist, lesen wir in den vergangenen Wochen immer wieder in der Presse. Wir, als CDU, wollen jetzt das Zepter des Handelns übernehmen und alle Interessierten an einen Tisch bringen. Dazu laden wir im Februar 2020 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Verbänden zu einem Mobilitätskongress ein.“ Weitere Details zur Veranstaltung werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

CDU will Bahnhöfe für Radfahrer attraktiver machen

Dr. Karlin und Stellmann: Hohe Fördermöglichkeiten für Bike + Ride Anlagen jetzt schnell nutzen

WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.