Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.04.2016
KPV und JU laden ein zum Bildungsforum
Integration durch Bildung in Schule und Beruf / Gäste diskutieren Sorgen und Lösungsansätze / MdL Adolf Kessel moderiert Veranstaltung
HERRNSHEIM „Integration durch Bildung in Schule und Beruf“ – unter diesem Titel laden der Kreisverband der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) und die Junge Union Worms (JU) zu einem Bildungsforum ein, das am Dienstag, 19. April, um 19 Uhr im Winzerhotel Sandwiese (Fahrweg 19) in Herrnsheim stattfindet. Die Vorsitzenden der beiden CDU-nahen Vereinigungen, Marco Schreiber (JU) und Monika Stellmann (KPV), haben fürs Podium honorige Gäste gewinnen können. Diese werden Impulse zur Diskussion beisteuern und jeweils unterschiedliche Bereiche beleuchten.
Zu den Gästen zählen der Sozialdezernent der Stadt Worms, Waldemar Herder, der Sprecher des Landeselternbeirates, Dr. Thorsten Ralle und Kreishandwerksmeister Bernd Kiefer. Aber auch Daniel Bulun von der syrisch-orthodoxen Gemeinde Worms und Susanne Kolb, die im Auftrag des Caritasverbands Worms Flüchtlinge begleitet, werden als Gäste im Podium sitzen. Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel moderiert die Veranstaltung. „Der Zustrom vieler Flüchtlinge nach Deutschland stellt uns vor große Herausforderungen. Für ein erfolgreiches Miteinander bedarf es einer guten Integration“, erklärt die KPV-Kreisvorsitzende Monika Stellmann. Als Grundlage dieser Integration sieht sie das Erlernen der deutschen Sprache, die Kenntnis der geltenden Gesetze sowie die Bildung. Der JU-Kreisvorsitzende Marco Schreiber fasst zusammen: „In unserem Bildungsforum soll es darum gehen, wie wir eine zielführende Integration gestalten können: Welche Aufgaben liegen vor uns? Und wie können wir diese bewältigen? Aber auch die Sorgen und Ängste der Bevölkerung wollen wir thematisieren.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht