Hintergrund
  • Teaser
    PFEDDERSHEIM „Die CDU Pfeddersheim möchte in diesem Jahr auch einen Schwerpunkt bei den lokal angesiedelten Wirtschaftsbetrieben setzen“, erklärt der CDU-Vorsitzende Gerold Senn. Gemeinsam mit dem Wormser OB-Kandidaten der CDU, Adolf Kessel, ist die Union in diesem Punkt bereits aktiv geworden. Senn und Marco Schreiber –Mitglied der CDU-Ortsbeiratsfraktion – haben mit Adolf Kessel inhabergeführte Betriebe besucht und sich über deren Stärken und Chancen, aber auch Herausforderungen und Sorgen ausgetauscht. Eine Lösung für eine Sorge – die angespannte Parkplatz-Situation – ist sogar schon in Arbeit: „Entsprechende Anträge werden gleich in der kommenden Ortsbeiratssitzung eingebracht“, kündigt Gerold Senn an.

  • Teaser
    WORMS 2021 jährt sich der Widerruf Luthers vor dem Reichstag zu Worms zum 500. Mal. Aus diesem Grund soll in drei Jahren im April eine große Schau im Museum Andreasstift stattfinden. Die Ausstellung – eine Landesschau – soll den Funken sichtbar machen, der die Welt veränderte. Unter dem Titel „Worms 1521, hier stehe ich“, geht es um den Reichstag von 1521 und seine Folgen auf die Weltgeschichte, besonders Freiheit, Gewissen und Menschenrechte. Für diese Ausstellung, wird das Museum Andreasstift derzeit erweitert. OB-Kandidat Adolf Kessel und viele weitere Mitglieder der CDU Stadtratsfraktion haben sich vor Ort über den Stand der Dinge informiert. Ihre Fragen beantworteten der Bauherr, der Vorsitzende des Altertumsvereins, Dr. Josef Mattes, und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek.

  • Teaser
    HORCHHEIM Einen Blick hinter ganz besondere historische Kulissen hat die CDU Stadtratsfraktion in Horchheim werfen können. Für die Unionspolitiker gab es im Beisein von Vertretern des Fördervereins Alte Heilig-Kreuz-Kirche einen Intensiv-Kurs vor Ort, direkt an dem gleichnamigen Kleinod, das etwas verborgen liegt am alten Kirchpfad. Der 300 Jahre alte Sakralbau, dessen Grundmauern noch aus dem 11. Jahrhundert stammen, braucht in jüngerer Zeit demnach wieder verstärkt Zuspruch.

  • Teaser
    WORMS Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel ist von der CDU nun offiziell zum Kandidaten für das Rennen um das Amt des Wormser Oberbürgermeisters am 4. November gewählt worden. Die Mitglieder bestätigten den Vorschlag, den der CDU Kreisvorstand und der Kreisparteiausschuss im Februar einstimmig ausgesprochen hatte mit einer sehr klaren Mehrheit, fast einstimmig, mit 98,5 Prozent der Stimmen.

  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.06.2016
CDA Landesvorsitzender Adolf Kessel gratuliert: Junge CDA formiert sich auf Landesebene neu
Reaktivierung der jungen CDA gelungen / Neuer Vorstand wird angeführt von Robert Moldenhauer aus Trier / „Starke Stimme für junge Arbeitnehmer“ / Kontakte zu Betriebsräten, Gewerkschaften und Jugendorganisationen sollen verstärkt werden
MAINZ Die Jugendorganisation der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, die Junge CDA,ist auf Landesebene in Mainzreaktiviert worden. Ein komplett neuer Vorstand ist angetreten, um auch jungen Arbeitnehmern innerhalb der CDU eine starke Stimme zu geben. Zum Vorsitzenden gewählt wurde der 22-jährige Robert Moldenhauer aus Trier.
Ein neuer Vorstand mit Robert Moldenhauer an der Spitze (6.v.li) will sich für die Interessen der jungen Arbeitnehmer stark machen. CDA-Landesvorsitzender Adolf Kessel (links) gratuliert.
„Mir ist es wichtig, dass wir die Kontakte zu Betriebsräten, Gewerkschaften und den Jugend- und Auszubildendenvertretungen intensivieren“, sagte der Jurastudent aus Trier, der auch politisch aktiv ist im Ortsverband der CDU Trier-Tarforst, sowie der Jungen Union und CDA Tier-Stadt.Nur durch eine vernetzte Perspektive gewinne man einen Überblick darüber, was jungen Arbeitnehmern wichtig ist und wo Verbesserungsbedarf besteht, sagte Moldenhauer, der einmütig gewählt worden war. Seine Stellvertreter wurden Samuel Oana aus Hümmerich und Marcel Schäfer aus Pirmasens. Den Vorstand komplettieren Benjamin Chwalak aus Mainz, Jens Jakob Gengnagel aus Alzey, Dominik Hübner aus Landau, Tabitha Oana aus Hümmerich und Sebastian Orth aus Trier. Der CDA Landesvorsitzende Adolf Kessel, der sich für die Wieder-Aktivierung stark gemacht hatte und die Versammlung leitete, bot seine Unterstützung an. „Ich freue mich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit“. Auch Frank Hoffmann vom CDA-Landesvorstand gratulierte. Kessel lobte die Zielsetzung des neuen Vorstands, den Kontakt auch zu anderen Jugend-Vertretungen, sowie den Gewerkschaften und Betriebsräten zu intensivieren.Die CDA sei eine wichtige Strömung in der CDU und stehe für die soziale Gerechtigkeit auf Grundlage der christlichen Soziallehre. Die CDU Sozialausschüsse, wie die CDA auch genannt wird, müsse dabei auch junge Menschen im Blick haben. Die Junge CDA war 2012 gegründet worden, hatte mit dem alten Vorstand jedoch nur schwer Fuß fassen können. „Wir richten den Blick nun in die Zukunft“, gab Kessel als Motto für die junge CDA aus. Er begrüßte auch den neuen CDA Landesgeschäftsführer Arne Pettermann, der dieses Amt seit diesem Jahr innehat. Dieser sah die Aufgabe seiner Organisation darin, der CDU eine soziale Stimme zu geben. Moldenhauer bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Dem neuen Vorstand sprach er seine Anerkennung aus. Es sei nicht selbstverständlich, dass man sich, trotz beruflicher und privater Verpflichtungen, für die Interessen von jungen Arbeitnehmern einsetze. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Gleichaltrige erhielten durch diese Arbeit eine Stimme bei sozialpolitischen Themen. Moldenhauer sah dies auch als „besten Weg, um der Politikverdrossenheit gerade bei jungen Leuten entgegenzuwirken.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine