Hintergrund
  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Einmal im Jahr treibt es der CDU-Ortsverband Worms-Heppenheim so richtig bunt. Und zwar beim Kürbisfest, einem Fest, so bunt wie der Herbst. Intensiv wird dann die goldene Jahreszeit gefeiert im Hof von Familie Zechner, der auch diesmal wieder voller Menschen war Hunderte von Gästen waren gekommen. „Wir haben einen enormen Zuspruch wie im Vorjahr“, sagte der Ortsverbandsvorsitzende Sebastian Kerber und strahlte mit der Sonne um die Wette. „Etwas ganz Besonderes ist es in diesem Jahr auch, dass wir den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr begrüßen können!“.

  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
10.07.2016
FLUGHAFEN HAHN -- Adolf Kessel: Wir haben kein Vertrauen mehr in Frau Dreyer
Nach täglich neuen Schreckensmeldungen hat die Landesregierung unter massivem Druck den Hahn-Verkauf an einen chinesischen Investor gestoppt. Jetzt fand auf Antrag der CDU-Landtagsfraktion eine Sondersitzung des Landtages statt; Titel: „Scheitern des Hahn-Verkaufes und die Verantwortung der Ministerpräsidentin“. Dazu erklärt der örtliche Abgeordnete Adolf Kessel:
Adolf Kessel: Wir sind entsetzt über die intransparente Vorgehensweise der Landesregierung beim Hahn-Verkauf.
„Wir sind entsetzt über die intransparente Vorgehensweise der Landesregierung beim Hahn-Verkauf. Die Ministerpräsidentin hatte den Hahn und damit das größte und teuerste Konversionsprojekt des Landes zur Chefsache gemacht und dies nun in der Sondersitzung noch einmal bestätigt. Damit trägt sie die Verantwortung für die skandalöse Entwicklung des von ihr beförderten Verkaufsverfahrens. Dessen Scheitern ist schlimm für die vielen tausend Menschen, die vom Betrieb des Flughafens abhängig sind. Trotz hartnäckiger Nachfragen wollte Frau Dreyer vor der Landtagswahl keine Auskunft über den Stand des Verkaufsverfahrens geben. Nach der Wahl wollte sie dann den Hahn so schnell wie möglich loswerden. Dafür hat sie in Kauf genommen, dass derselbe chinesische Investor zum Zuge kam, dem sie jetzt kriminelle Absichten vorwirft. Frau Dreyer hat bei ihrem Amtsantritt „maximale Transparenz“ angekündigt – nun muss sie sich an diesem Anspruch messen lassen. Wir haben zu große Zweifel daran, dass das Land Rheinland-Pfalz bei Frau Dreyer noch in guten Händen ist. Wir können kein Vertrauen mehr in diese Ministerpräsidentin setzen. Deshalb hat die CDU-Fraktion einen Misstrauensantrag gestellt, der voraussichtlich in der kommenden Woche beraten wird. Zudem muss im weiteren Verlauf Gründlichkeit vor Schnelligkeit gehen. Für die Menschen in Rheinland-Pfalz muss klar sein, ob sie Zutrauen in einen möglichen neuen Bieter haben können, das größte Konversionsprojekt des Landes langfristig zum Erfolg zu führen.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine