Hintergrund
  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Das neue Schuljahr ist noch jung. Weil Schulanfänger immer auch Anfänger im Straßenverkehr sind und somit zu den schwachen Verkehrsteilnehmern gehören, weist die CDU Worms-Heppenheim regelmäßig auf diese besondere Zeit hin. „Seit über 20 Jahren hängen wir Spannbänder an und über den Straßen auf“, erklärt der CDU-Vorsitzende Sebastian Kerber.

  • Teaser
    WORMS-HEPPENHEIM Ein Hauch von Kandinsky weht durch Worms-Heppenheim. Und auch, wenn das, was da weht, eigentlich nichts mit Expressionismus zu tun hat, sondern vielmehr mit farbigen Seifenblasen, die von einer großen Kinderschar mit viel Vergnügen auf ein Blatt Papier gepustet werden – die abstrakten Bilder, die auf diese Weise entstehen sehen so gut aus, dass der Vorsitzende der CDU, Sebastian Kerber, sie mit gutem Gewissen zur Kunst erklärt und mit Rahmen adelt. Und doch geht es weniger um Anerkennung als vielmehr um Spaß. Und den haben die 16 Kinder. Sie alle sind Teilnehmer der Ferienspiele, die in dem Wormser Vorort als kostenlose Aktion von der CDU Heppenheim organisiert und durchgeführt werden. Dass dabei Außergewöhnliches angeboten wird, hat sich offenbar herumgesprochen.

  • Teaser
    HORCHHEIM Vollmundig wurde es angekündigt, lautstark der Startschuss gegeben und mit prominenter Besetzung der Spatenstich durchgeführt – schon im Mai hätte es losgehen sollen mit dem neuen Gesundheitszentrum Eisbachtal. Doch passiert ist seither nichts. Darüber wundert sich die CDU in Horchheim sehr. Und dort ist man nun, Mitte August, aktiv geworden. „Das Vorhaben darf nun nicht wieder einschlafen!“, lautet die Forderung mit Blick auf zwei drängende Probleme: die Ärzteversorgung und die Schaffung von neuem Wohnraum. Einen Seitenblick richtet die Union auch auf das SPD geführte Gesundheitsministerium, das in Person des Staatssekretärs vor einem Vierteljahr am Spatenstich beteiligt war.

  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.05.2017
Frauen Union bereitet Empfang und sammelt für Integrationsverein
Benefiz-Aktion mit Jan Metzler und Adolf Kessel / Zehn Bäckerinnen und ein Bäcker aktiv / Viele Rosen verteilt
WORMS Leckeres zum Ehrentag? Blütenpracht als Dankeschön? Am Muttertags-Stand der Frauen Union (FU), der in der Fußgängerzone aufgebaut war, haben Passanten während der Benefiz-Aktion beides bekommen. Auf freiwilliger Spendenbasis gab es – rechtzeitig einen Tag vor Muttertag – ausgefallene Aufmerksamkeiten, kreative Geschenkideen und süße, selbstgebackene Köstlichkeiten. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel verteilten außerdem Rosen.
Die Akteure, darunter auch der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler (4.v.li.) freuen sich über die gelungene Aktion.
„Für unsere Kuchen waren zehn Bäckerinnen beschäftigt", sagte die stellvertretende FU-Vorsitzende, Bettina-Kruse Schauer, um den Aufwand, der betrieben worden war, griffig in einer Zahl zusammenzufassen. Doch dann präzisierte sie: „Zehn Bäckerinnen und ein Bäcker“. Der leckere Pflaumenstreuselkuchen nämlich war, wie Kruse-Schauer verriet, von Jan Metzler gebacken worden. Der Bundestagsabgeordnete hatte vor dem Stand der Frauen Union allerdings anderes zu tun, als sich mit seinen Back-Künsten zu brüsten. Mehr als 100 Rosen, die in mehreren gut gefüllten Eimern mit Wasser steckten, warteten darauf, verteilt zu werden. Metzler verschenkte die Blumen, ganz gleichberechtigt, an Damen ebenso wie an Herren. Dabei bekam der Politiker gleich mehrfach ein Kompliment zu hören, das wohl jeder Abgeordnete gerne hört: „Herr Metzler, ich wähle Sie doch sowieso, auch ohne Blumengeschenk!“. Die Vorsitzende der Frauen Union, Michaela Langner, konnte beim Aktionstag zwar nicht selbst vor Ort sein, hatte aber bei der Organisation im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. Sie hatte das vielfältige Angebot gut aufeinander abgestimmt, das von Apfel-Rosen-Muffins bis zu liebevoll verpackten und verzierten, gebackenen Herzen reichte. Der Verkauf, bei dem unter anderem auch die Beigeordnete Petra Graen mithalf, basierte auf Spendenbasis. Der Erlös kam dem Integrationsverein InBiWo zugute, der auch selbst am Stand beim Verkauf mitwirkte und eigene Geschenkideen beisteuerte, darunter selbst hergestellten Täschchen sowie in Patchwork-Technik hergestellte Herzen. Auf die CDU deutete am Stand nur ein kleines Logo am Sonnenschirm hin. Das aber tat schon seine Wirkung. Ein junger Mann, der vor wenigen Tagen seinen Mitgliedsantrag bei der Union eingereicht hatte, fragte nach, in wie vielen Tagen man denn erfahrungsgemäß mit einer Antwort rechnen könne. Stadträtin Iris Muth, die auch in der CDU-Kreisgeschäftsstelle arbeitet, ließ sich seinen Namen geben und konnte daraufhin sofort weiterhelfen: „Liegt bereits auf meinem Schreibtisch und ist in Arbeit!“.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht