Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/ MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) plädiert dafür, auch in Zeiten von Corona den Blick auf die Bekämpfung der klimabedingten Waldschäden nicht zu verschließen. Die jetzt dafür bereitgestellten Fördermittel im Nachtragshaushalt gehen in die richtige Richtung, sind aber längst überfällig und erreichen nicht jeden Waldbesitzer.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, die in Mainz auch dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau angehört, will, dass Erntehelfer aus der EU vorübergehend leichter einreisen können. Wie Lohr auch im eigenen Wahlkreis und als Ortsvorsteherin in Abenheim in vielen Gesprächen bestätigt bekommen hat, kann die wegen der Corona-Krise de facto vollzogene Abschaffung der Reise- und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch den Weinbau hart treffen. 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.05.2017
Fröhliches Fest mit frischen Früchten
CDU Horchheim/Weinsheim gibt wieder geschmackvolle Vorstellung bei Erdbeerfest / „Voller Erfolg trotz Rekordhitze“ / Viele Ehrengäste darunter auch MdB Jan Metzler
WEINSHEIM Einmal im Jahr sieht CDU Chefin Monika Stellmann rot. Und es kann sein, dass sie dann sogar schäumt, jedoch nicht etwa in Rage, sondern mit einem Lächeln auf den Lippen und voller Engagement, zum Beispiel mit Mixer oder Schneebesen in der Hand. Am Wochenende war es wieder so weit: Die Union Horchheim-Weinsheim hat zum Erdbeerfest eingeladen im Erdbeerhof Schmitt an der Hauptstraße.
Peter Karlin, Jan Metzler (Mitte) und Monika Stellmann freuen sich: Die CDU hat in der siebten Auflage des Erdbeerfestes gewissermaßen ihren tiefroten Erfolg in Weinsheim weiter festigen können, wobei die Parteipolitik keine Rolle spielte.
Trotz Hitzerekord und dem bis dahin heißesten Tag des Jahres mit über 30 Grad, ließen sich wieder unzählige Besucher von den vielen Variationen der roten Früchtchen verwöhnen, die angeboten wurden. Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin, übernahm auch auf dem Fest eine Art Führungsrolle – als Grillmeister. So viele Gäste kamen, dass zeitweise kein Sitzplatz mehr zu bekommen war. Auch den Bundestagsabgeordneten Jan Metzler, Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, den Beigeordneten Waldemar Herder, die Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler und Heinz Wößner, diverse Stadträte und den Weinsheimer Kerbevadder Andreas sah man auf der kleinen Festmeile für die rote Schönheit, beim fröhlichen Fest mit frischen Früchten „Wir sind alle sehr zufrieden!“, fasste Monika Stellmann zusammen. „Das Fest hat sich inzwischen so etabliert, dass die Leute schon nachfragen, wann der nächste Termin ist“. Die CDU hat in der siebten Auflage des Erdbeerfestes gewissermaßen ihren tiefroten Erfolg in Weinsheim weiter festigen können, wobei die Parteipolitik keine Rolle spielte. Die Bänke, die Platz für mehr als 250 Gäste boten, waren schon früh gefüllt. Gut 100 Kilogramm frische Früchte – rot, süß und saftig – gingen über die Ladentheke, wie der stellvertretende Vorsitzende Peter Karlin berichtete. Man erhielt die Früchtchen auf Tortenboden und mit Sahne obendrauf, aufgelöst als Smoothie oder Erdbeermilch, schwimmend in Bowle, direkt vom Erzeuger pur oder weiterverarbeitet zu Wein und Secco. Die Gäste hatten die Auswahl aus 34 Kuchen, gebacken nicht nur vom Profi, der ortsansässigen Bäckerei Seiler, sondern auch von Mitgliedern des CDU-Vorstands, sowie vielen Helfern und Unterstützern. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgten vormittags an der Drehorgel Bernd Reppel, nachmittags Kevin Jones mit seiner Gitarre, der teilweise von seinem Musikschüler Jakob Schnell begleitet wurde. Die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg austoben.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht