Hintergrund
  • Teaser
     WORMS Aktuell sind von den insgesamt 50 in Worms ansässigen Hausärzten 21 Mediziner 61 Jahre und älter sowie 19 zwischen 51 und 60 Jahre. Demgegenüber stehen gerade einmal sieben Ärzte zwischen 41 und 50 Jahren sowie drei mit 40 Jahren und jünger gegenüber. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Stephanie Lohr (CDU) zur Hausarztsituation in der Stadt Worms hervor. Ferner ergab die Nachfrage der Christdemokratin, dass in den letzten fünf Jahren in Worms insgesamt 17 Hausärztinnen und Hausärzte aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschieden sind. Im gleichen Zeitraum wurden in der Nibelungenstadt 13 hausärztliche Praxen geschlossen und 10 neu eröffnet.

  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.07.2017
MdB Jan Metzler ermutigt zum Mitmachen beim Mulitmediapreis
Jan Metzler: Chance für junge Medienmacher aus Rheinhessen / Teilnahme bis 6. August
BERLIN/RHEINHESSEN Wer wäre prädestinierter für einen Multimediapreis als die „Digital Natives“, die Generation, die mit den modernen Medien aufgewachsen ist? Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler weist Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Rheinhessen deshalb auf den 19. Deutschen Multimediapreis hin und ermutigt zum Mitmachen.
Jan Metzler
Noch bis zum 6. August können sich medienaffine Kinder und Jugendliche bis 24 Jahren beim Multimediapreis, der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgeschrieben wird, bewerben. Eingereicht werden können Apps, Internetseiten, Video-Channels, Spiele oder Medieninstallationen. Bereits zum 19. Mal vergibt das Ministerium diesen Preis an junge Medienmacher und zeichnet sie mit Geld- und Sachpreisen aus. Der diesjährige Sonderpreis des Bundesjugendministeriums beschäftigt sich mit dem Thema „Big Dada“, einer Anspielung auf die Kunstform des Dadaismus. Im künstlerischen Sinne steht dieser Begriff für die Auflehnung gegen Normen und die Freiheit des Einzelnen. Im Sinne des Wettbewerbs geht es hier um die Themen Datensicherheit und digitale Selbstbestimmung. Einreichen kann man seine Projekte entweder alleine, in der Gruppe, Schulklasse oder als Freizeitprojekt. Nähere Informationen unter www.mb21.de.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht