Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

  • Teaser
    Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Worms-Alzey ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai zu beteiligen. Der Verband wird an der Kundgebung auf dem Wormser Marktplatz ab 10 Uhr teilnehmen. Mit im Boot sein wird auch der aus Worms stammende CDA Landesvorsitzende MdL Adolf Kessel., der am CDA Info-Stand Rede und Antwort stehen wird.

  • Teaser
    ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:

  • Teaser
    WORMS/ HORCHHEIM Die CDU hat erneut ihren Blick geschärft für Themen, die sie in Worms mit vereinten Unions-Kräften angehen und verbessern will. Erneut hatte die Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms, Monika Stellmann, hierzu einen Austausch mit Ortsbeiräten, Stadtratsfraktion und Stadtvorstand aus Unionsreihen organisiert.

  • Teaser
    WORMS Sauberhaftes Worms: Traditionell beteiligten sich zahlreiche Akteure der Jungen Union (JU) Worms an der Gemarkungsreinigung in Worms. Tatkräftig unterstützt wurden die Aktiven auch von Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landtagsabgeordneten und OB-Kandidaten der CDU Adolf Kessel. Gewappnet mit Greifzangen und Mülltüten schwärmten die ehrenamtliche Putzkolonne aus und holte unter anderem Dosen, Glasscherben, Plastik- und Papiermüll aus den Büschen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.12.2017
„Keine Scheu vor dem Wort Senior!“
Senioren Union Worms freut sich über reges Interesse und viele Teilnehmer bei Veranstaltungen / Ehrungen für zehn Jahre / Vorsitzende Annelie Büssow stellt gute Gemeinschaft in den Vordergrund
WORMS „Haben Sie keine Scheu vor dem Wort Senior!“, motivierte die Vorsitzende der Wormser Senioren Union (SU) all diejenigen, die die Altersmarke 60 überschritten haben und damit der SU beitreten dürfen, dies aber noch nicht getan haben. „Wir sind kein Senioren-Verein und kein Altertumsverein – 60 Jahre sind heute kein Alter!“, sagte Büssow und machte eine einladende Handbewegung in den Festsaal der Müllerei, an dem jeder Platz an den Tischen besetzt war. „Erleben Sie die Stimmung!“.
Die Vorsitzende Annelie Büssow (2.v.li.) kann Ehrungen für zehnjährige Mitgliedschaft in der Senioren-Union vornehmen. Der Vorstand der Senioren-Union gratuliert und freut sich mit.
Gut 60 Mitglieder waren der Einladung zum Jahresabschluss gefolgt. „Eine Zahl, die sich sehen lassen kann im CDU-Kreisverband Worms und die den guten Zusammenhalt in der SU widerspiegelt“, sagte Annelie Büssow, die seit drei Jahren den SU-Vorsitz innehat und viel Wert legt auf eine gute Gemeinschaft. Die Politik bleibt bei alledem natürlich nicht außen vor, da die SU mit ihren Wählern eine große Stütze der CDU darstellt, wie Büssow berichtet. Mehrere Mitglieder wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft in der SU in feierlichem Rahmen geehrt: Brigitte Böhm, Sieglinde Kiefer, Irmgard Stellwagen, Hans-Werner Fisgus, Irene Natale, Ute Dannenfelser, Wilfried Hoffmann, Bärbel Opitz und Hannelore Sattler . Sie erhielten von Büssow eine Urkunde. In vorweihnachtlicher Atmosphäre, zu der natürlich auch ein geschmückter Weihnachtsbaum gehörte, gab es Kaffee und Kuchen. Für musikalische Unterhaltung sorgte Alleinunterhalter Helmut Rößner von der Musikschule Wirthwein. Es wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und Annelie Büssow brachte eine Weihnachtsgeschichte von Erich Kästner zu Gehör. Zudem wurde auch den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Wie die Vorsitzende mitteilte, sind auch die Stammtische der Senioren Union, die an jedem zweiten Donnerstag im Monat in der Gaststätte Hagenbräu (Am Rhein 3) stattfinden, regelmäßig gut besucht. „20, 25 Teilnehmer sind keine Seltenheit“, freute sich Büssow. Dass diese Zahlen keine Selbstverständlichkeit sind, wird umso deutlicher, wenn man sich vor Augen führt, dass nicht automatisch jedes CDU-Mitglied mit Überschreiten der Altersgrenze 60 der Senioren-Union zugerechnet wird . Wer bei der SU Mitglied werden möchte, muss kein CDU-Parteibuch haben. Allerdings muss jeder, der dazu gehören möchte – dies trifft also auch auf Angehörige der Union zu – einen Mitgliedsantrag stellen (wobei der Monatsbeitrag für CDU-Mitglieder statt regulär 2,50 Euro nur bei einem Euro liegt). Sehr beliebt sind bei der Senioren Union, wie Büssow berichtete, auch die sogenannten Jahreszeiten-Fahrten, die vier Mal im Jahr veranstaltet werden. „Hier kommen meist rund 40 Teilnehmer oder sogar mehr“. In diesem Jahr ging es nach Wiesbaden, Zweibrücken/Pirmasens und Neustadt und es wurde in Worms zu einer Lutherführung eingeladen.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine