Hintergrund
  • Teaser
    WORMS Im zweiten Stock der Scheidtstraße 28 der Wormser Sportschule King Celik fliegen die Fäuste. Es wirbeln Beine über die Bodenmatten. Dann tönt ein Kampfschrei. Und mittendrin steht der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, die Augen weit geöffnet – doch nicht etwa vor Schreck:

  • Teaser
    Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Worms-Alzey ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ am 1. Mai zu beteiligen. Der Verband wird an der Kundgebung auf dem Wormser Marktplatz ab 10 Uhr teilnehmen. Mit im Boot sein wird auch der aus Worms stammende CDA Landesvorsitzende MdL Adolf Kessel., der am CDA Info-Stand Rede und Antwort stehen wird.

  • Teaser
    ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:

  • Teaser
    WORMS/ HORCHHEIM Die CDU hat erneut ihren Blick geschärft für Themen, die sie in Worms mit vereinten Unions-Kräften angehen und verbessern will. Erneut hatte die Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms, Monika Stellmann, hierzu einen Austausch mit Ortsbeiräten, Stadtratsfraktion und Stadtvorstand aus Unionsreihen organisiert.

  • Teaser
    WORMS Sauberhaftes Worms: Traditionell beteiligten sich zahlreiche Akteure der Jungen Union (JU) Worms an der Gemarkungsreinigung in Worms. Tatkräftig unterstützt wurden die Aktiven auch von Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und Landtagsabgeordneten und OB-Kandidaten der CDU Adolf Kessel. Gewappnet mit Greifzangen und Mülltüten schwärmten die ehrenamtliche Putzkolonne aus und holte unter anderem Dosen, Glasscherben, Plastik- und Papiermüll aus den Büschen.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.12.2017
Offen für Neues
Wormser CDU will mehr Menschen für politisches Ehrenamt motivieren / Junge Mitglieder gefragt / KPV lädt Fachmann ein / Vergleichsweise hoher Frauenanteil bei Wormser Union / Lob für Online-Aktivitäten
WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.
Der CDU Worms ein Gesicht geben - auch dies waren Schlagworte, die in dem Seminar von Teilnehmern thematisiert wurden.
Der CDU Vorsitzende Adolf Kessel freute sich über die vielen Anregungen, die zusammen getragen werden konnten – zumal es auch Lob von außen gab. Als Fachmann hatte die KPV den Mitgliederbeauftragten der CDU Rheinhessen-Pfalz, Frank Hoffmann, eingeladen. Dieser brachte interessante Zahlen mit: Im Bundesgebiet konnte demnach in den letzten Monaten in der Union endlich der Mitgliederschwund gestoppt werden, unter dem seit Jahren alle etablierten Parteien leiden. In der Wormser Mitglieder-Statistik stellte der CDU-Experte den vergleichsweise hohen Frauenanteil positiv heraus. „Sie liegen vier Prozent über dem Bundesdurchschnitt der Union und drei Prozent über dem des CDU-Bezirks“. Knapp jedes dritte CDU-Mitglied in Worms ist demnach weiblich. Viele Ideen für konkrete Projekte, darunter auch neue Veranstaltungsformate, nannte Hoffmann. „Ich habe zwar kein Patentrezept“, sagte er, „aber ich habe Rezepte“. In dem Seminar ging es auch darum auszuloten, welche davon in Worms funktionieren können. Umgekehrt nahm der Mitglieder-Beauftragte auch Vorbildliches aus der Wormser CDU für andere Verbände mit in seine Arbeit auf. So informierte er sich beispielsweise bei Heiner Fürst und Dr. Klaus Werth über die von drei Wormser CDU-Ortsverbänden gemeinsam gestemmte Großveranstaltung „Pfrimm in Flammen“. Lob gab es von Hoffmann auch für die Online-Aktivitäten des Kreisverbands: „Auf Facebook habe ich gesehen, dass Sie Ihre Seite regelmäßig aktuell halten“. Die Wormser CDU will künftig noch deutlicher machen, dass man als Mitglied ganz dicht dran ist an Entscheidungen und Informationen, dass man gefragt ist und sich in vielfältiger Weise einbringen kann. Viele konkrete Vorschläge kamen aus der Mitte der Teilnehmer. Die Beigeordnete Petra Graen und Raimund Sürder beispielsweise regten mehr offene Fraktionssitzungen an. Jakob Weiler überlegte, wie sich die Reichweite des Facebook-Auftritts der Wormser CDU erhöhen lässt. Einig war man sich darüber, dass Fingerspitzengefühl angesagt ist bei der Mitgliederwerbung, auch wenn diese intensiviert werden soll, wofür Hans-Peter Weiler und Monika Stellmann anschauliche Beispiele brachten.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine