Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.12.2017
Offen für Neues
Wormser CDU will mehr Menschen für politisches Ehrenamt motivieren / Junge Mitglieder gefragt / KPV lädt Fachmann ein / Vergleichsweise hoher Frauenanteil bei Wormser Union / Lob für Online-Aktivitäten
WORMS Wie motiviert man mehr Menschen für ein politisches Ehrenamt? Dieser Frage haben sich aus der Wormser CDU Mandatsträger, Fraktionsmitglieder und Vorsitzende der Ortsverbände und Vereinigungen intensiv gewidmet im DRK-Berufsbildungswerk, wohin die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) des CDU-Kreisverbands eingeladen hatte. „Eine starke Mitgliederbasis ist wichtig; wir brauchen – wie alle Parteien – vor allem noch mehr junge Mitglieder“, fasste die KPV-Vorsitzende Monika Stellmann die Ausgangslage zusammen.
Der CDU Worms ein Gesicht geben - auch dies waren Schlagworte, die in dem Seminar von Teilnehmern thematisiert wurden.
Der CDU Vorsitzende Adolf Kessel freute sich über die vielen Anregungen, die zusammen getragen werden konnten – zumal es auch Lob von außen gab. Als Fachmann hatte die KPV den Mitgliederbeauftragten der CDU Rheinhessen-Pfalz, Frank Hoffmann, eingeladen. Dieser brachte interessante Zahlen mit: Im Bundesgebiet konnte demnach in den letzten Monaten in der Union endlich der Mitgliederschwund gestoppt werden, unter dem seit Jahren alle etablierten Parteien leiden. In der Wormser Mitglieder-Statistik stellte der CDU-Experte den vergleichsweise hohen Frauenanteil positiv heraus. „Sie liegen vier Prozent über dem Bundesdurchschnitt der Union und drei Prozent über dem des CDU-Bezirks“. Knapp jedes dritte CDU-Mitglied in Worms ist demnach weiblich. Viele Ideen für konkrete Projekte, darunter auch neue Veranstaltungsformate, nannte Hoffmann. „Ich habe zwar kein Patentrezept“, sagte er, „aber ich habe Rezepte“. In dem Seminar ging es auch darum auszuloten, welche davon in Worms funktionieren können. Umgekehrt nahm der Mitglieder-Beauftragte auch Vorbildliches aus der Wormser CDU für andere Verbände mit in seine Arbeit auf. So informierte er sich beispielsweise bei Heiner Fürst und Dr. Klaus Werth über die von drei Wormser CDU-Ortsverbänden gemeinsam gestemmte Großveranstaltung „Pfrimm in Flammen“. Lob gab es von Hoffmann auch für die Online-Aktivitäten des Kreisverbands: „Auf Facebook habe ich gesehen, dass Sie Ihre Seite regelmäßig aktuell halten“. Die Wormser CDU will künftig noch deutlicher machen, dass man als Mitglied ganz dicht dran ist an Entscheidungen und Informationen, dass man gefragt ist und sich in vielfältiger Weise einbringen kann. Viele konkrete Vorschläge kamen aus der Mitte der Teilnehmer. Die Beigeordnete Petra Graen und Raimund Sürder beispielsweise regten mehr offene Fraktionssitzungen an. Jakob Weiler überlegte, wie sich die Reichweite des Facebook-Auftritts der Wormser CDU erhöhen lässt. Einig war man sich darüber, dass Fingerspitzengefühl angesagt ist bei der Mitgliederwerbung, auch wenn diese intensiviert werden soll, wofür Hans-Peter Weiler und Monika Stellmann anschauliche Beispiele brachten.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht