Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Wie kann der Umwelt- und Klimaschutz in Worms weiter vorangebracht werden? Darüber hat sich die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, jüngst mit Mitarbeitern des Wormser Umweltamts (offiziell: Abteilung 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft) intensiv ausgetauscht. „Mehr miteinander reden, anstatt übereinander“, lautet Lohrs Motto, das sich die Abgeordnete auch für ihre Funktion im Landtag als umweltpolitische Sprecherin der CDU gegeben hat:

  • Teaser
     WORMS Was muss besser werden, damit das Lernen auch in Zeiten von Corona klappt und möglichst sicher ist? Um Antworten auf diese Fragen für Worms zu finden, hat die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) hiesige Schulelternbeiräte, Schülersprecher, Schulleiter und Lehrer zu einer Videokonferenz eingeladen. Die Teilnehmer, die alle eng mit der Wormser Schullandschaft verwoben sind, tauschten sich aus, trugen Fakten zusammen und erörterten die Lage intensiv.

  • Teaser
     Die Anzahl der Hingucker auf dem Wasser war in den letzten 20 Jahren rasant und kontinuierlich gestiegen. Und die Zahl der Zuschauer, die am Ufer das Spektakel verfolgten, ebenso. Wenn im Karl-Bittel-Park kleine Schiffchen mit brennenden Teelichtern übers Wasser glitten und es wieder hieß „Pfrimm in Flammen", dann gab es in Hochheim, Leiselheim und Pfiffligheim kaum noch ein Halten. 
     


  • Teaser
     WORMS/PFEDDERSHEIM/GIMBSHEIM Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat am „Tag des Ehrenamts“ mehrere DRK-Ortsvereine besucht. Die Wormser Politikerin informierte sich bei ehrenamtlich Aktiven in Worms und Pfeddersheim sowie bei den First-Respondern in Gimbsheim, weil diese auch in den Wormser Stadtteile Rheindürkheim und Ibersheim zu Einsätzen kommen. „Ich möchte Danke sagen und meine Anerkennung zeigen für das, was dort alles geleistet wird“, sagte Lohr und betont dabei auch die Bedeutung des DRK für den Katastrophenschutz. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass in Corona-Zeiten die Lage für das DRK finanziell schwieriger geworden ist. 

  • Teaser
     WORMS Der Rhein in Rheinhessen im Sommer: Wenn da nicht Urlaubsgefühle aufkommen! Vielerorts gibt das Rheinufer eine absolut Urlaubs-taugliche Figur ab, auch in Worms. Und weil eben viele gern dort hingehen, kommt zu den Urlaubsgefühlen am Rhein auch schnell mal der Müll. Für die CDU-Jugendorganisation Junge Union (JU) in Worms, die sich unter dem Motto „Clean-Up Worms“ in diesem Jahr mehrere Aktionen vorgenommen hat, ein perfektes Ziel: 

  • Teaser
     WORMS „Es ist normal verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.“ Was hinter diesem Leitsatz der Lebenshilfe Worms steckt, darüber hat sich die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr bei ihrer Sommertour direkt vor Ort ein Bild gemacht.

  • Teaser
     RHEINHESSEN Städte und Gemeinden in Rheinhessen können von einem Fördertopf profitieren, für den der Bund vor wenigen Tagen eine neue Tranche von 400 Millionen Euro freigegeben hat. Darauf weist der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin und ist überzeugt, dass viele Kommunen in Rheinhessen Projekte haben, auf die diese Förderung passt.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.12.2017
Wormser CDU kocht mit Jugendlichen des DRK-Berufsbildungswerks
Suppenverkauf an CDU-Stand auf Weihnachtsmarkt / Erlös kommt DRK-Klasse zugute / Lob für Weihnachtsfeier
WORMS Creperoulade mit Rucola und Scampi? Gänsekeule in Orangensoße? Gebrannte Schmandtarte mit Marillensoße? Bevor sich Mitglieder der Wormser CDU-Stadtratsfraktion und des CDU-Vorstands solche Leckereien genehmigten, hatten sich einige von ihnen erst einmal harter Küchenarbeit unterzogen. Oder sie hatten dafür gesorgt, dass sich am CDU-Stand auf dem Weihnachtsmarkt jedermann mit leckerer Suppe eindecken konnte. Bevor sich die Union bei ihrer Weihnachtsfeier von Auszubildenden im DRK-Berufsbildungswerk bedienen ließ, war sie einer Klasse von Auszubildenden dort selbst zur Hand gegangen. Dabei waren sich die Aktiven der Union auch nicht zu schade als es hieß: Bitte mal die Zwiebeln schälen!
Iris Muth (links) von der CDU-Stadtratsfraktion beim gemeinsamen Zwiebelschneiden mit einer Klasse des DRK-Berufsbildungswerks.
Aber der Reihe nach: Den Anfang machten Jeanine Emans-Heischling und Iris Muth. Sie haben mit Jugendlichen einer Klasse des DRK-Berufsbildungswerks, die dort den Hauptschulabschluss ansteuert, unter fachmännischer Anleitung von Klassenlehrer Benjamin Holzderber eine köstliche Suppe gekocht. „Die Jugendlichen waren mit Begeisterung dabei!“, berichtete Iris Muth, wobei sie augenzwinkernd anmerkte, dass die jungen Leute das eher unangenehme Zwiebelschälen an die Union weitergereicht habe. Tags darauf wurde die Suppe an der Weihnachtsbude der CDU auf dem Wormser Weihnachtsmarkt verkauft, wo sie reißenden Absatz fand. Aktive der Frauen Union steuerten außerdem Muffins, selbstgestaltete Windlichter und anderes bei. Der Erlös wurde an Holzderber übergeben und soll der DRK-Klasse zugutekommen. Wie Muth berichtete wird das Geld voraussichtlich für einen Ausflug verwendet. Acht Tage später, bei der Weihnachtsfeier der CDU-Stadtratsfraktion und des Vorstands der Union in den Räumlichkeiten des DRK-Berufsbildungswerks, kam für die Union dann die Belohnung: Ein Chefkoch des DRK-Berufsbildungswerks, der auch Ausbilder ist, servierte mit seinem Azubi-Team ein ganz besonderes Buffet. Gelobt wurden Speisen („Hervorragend – und es war auch ein Augenschmaus dies anzuschauen!“) und Service („freundlich und sehr kompetent“), aber auch die liebevoll selbst gestaltete Tischdekoration. Für ein kleines Programm sorgte die CDU selbst. Veranstaltet wurde beispielsweise Spaß- und Schrottwichteln. Jeanine Emans-Heischling und Dr. Jörg Koch spielten eine kleine Weihnachtsepisode, die Emans-Heischling selbst geschrieben hatte. Und Joachim Graen las eine Weihnachtsgeschichte vor.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht