Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.02.2018
CDU Rheinland-Pfalz intensiviert Vernetzung mit den Wahlkreisen
Gruppe um Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel stark vertreten in Mainz / Austausch mit Wahlkreismitarbeitern soll fortgesetzt werden
WORMS/MAINZ Stark vertreten war der Wahlkreis Worms bei der rheinland-pfälzischen CDU in Mainz bei einer Tagung zu dem Thema Vernetzung mit den Wahlkreisen. Der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel kam mit einer sechsköpfigen Gruppe, deren Akteure praktisch alle Bereiche der täglichen politischen Arbeit vor Ort in Worms abdecken, darunter Kessels wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Theo Kissel und die Wormser CDU-Geschäftsstellen-Leiterin Susanne Rahman. Felix Amannt und Jonas Chobeiry, die ein zweiwöchiges Schülerpraktikum bei Adolf Kessel in Worms und Mainz absolvieren, bekamen bei dieser Gelegenheit einen besonderen Einblick in den Politikbetrieb.
Der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel (2.v.li.) war mit einer sechsköpfigen Gruppe vertreten, deren Akteure praktisch alle Bereiche der täglichen politischen Arbeit vor Ort in Worms abdecken.
Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Christine Schneider, sprach den Mitarbeitern, die aus dem ganzen Land angereist waren, ihren Dank aus: „Sie alle leisten gute Arbeit in der Union – jeder an seinem Platz“, lobte sie. Wie in einer Fußballmannschaft komme es darüber hinaus auf ein gutes Zusammenspiel an. Bei dem Treffen ging es darum, dieses Zusammenspiel zu intensivieren. Dazu, hatten die Akteure aus den Wahlkreisen Gelegenheit, sich untereinander, insbesondere aber auch mit Mitarbeitern aus der CDU-Landtagsfraktion und auf CDU-Landesebene auszutauschen. Auch der stellvertretende Landes- und Fraktionsvorsitzende der Union, Christian Baldauf, nahm an der Tagung teil, zu der eine rund zweistündigen Sitzung gehörte, die in der umgebauten Steinhalle des Landesmuseums stattfand – dort, wo auch das Parlament tagt, bis der eigentliche Sitz des rheinland-pfälzischen Landtags saniert ist. Mehrere Bereichsleiter beantworteten Fragen und gaben Tipps, darunter der Landesgeschäftsführer der CDU, Jan Zimmer, der Strategie-Manager der CDU Rheinland-Pfalz Robin Schmidt, CDU-Fraktionsgeschäftsführer Andreas Göbel, sowie von der Presseabteilung Marion Buchheit. Themen wie Informationssicherheit, Pressearbeit, Social-Media und das Offene Parlamentarische Auskunftssystem des Landtags (OPAL) standen im Vordergrund. Ein Schwerpunkt lautete Regionalisierung und die Frage, wie sich landesweite Themen anschaulich auf die lokale Ebene übertragen lassen. Die Wahlkreismitarbeiter bewerteten das Treffen als positiv, weil sie auf kurzem Weg viele Informationen erhalten konnten. Auf CDU-Landesebene hingegen freute man sich über das Feedback und über Anregungen, die von den Akteuren direkt vor Ort kamen. „Der Austausch soll fortgesetzt werden“, lautete das gemeinsame Fazit. Baldauf regte überdies eine weitere Veranstaltung in einem ähnlichen Format an. Darin soll es über die weitreichenden Änderungen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung gehen, die ab dem 25. Mai beachtet werden muss.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht