Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Nach Vorschlägen der stellvertretenden Ortsvorsteherin und Vorsitzenden der CDU Horchheim-Weinsheim, Monika Stellmann, lässt sich die Sanierung der Horchheimer Heilig-Kreuz-Kirche deutlich kostengünstiger durchführen als derzeit vorgesehen. Geht Stellmanns Plan auf, können alle Beteiligten mehr als eine halbe Millionen Euro einsparen.

  • Teaser
     In der Diskussion um die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge meldet sich auch die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) zu Wort. »Die CDU im Land kämpft seit eineinhalb Jahren für die vollständige Abschaffung der Straßenausbeiträge, um die Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz zu entlasten«, so die Unionspolitikerin.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.03.2018
CDU Herrnsheim übergibt Spende an Freiwillige Feuerwehr Herrnsheim
Bereitschaftsdienst im Blick und Feuerwehr-Wunsch erfüllt / Profi-Tischkicker im Wert von 500 Euro übergeben
HERRNSHEIM Nicht immer besteht ein Feuerwehreinsatz aus der Abwendung lebensbedrohlicher Gefahren, aus retten, löschen, bergen, schützen. Manchmal müssen sich die Floriansjünger auch in einer ganz anderen Disziplin üben: in Geduld – und zwar immer dann, wenn sie Bereitschaftsdienst haben. Die CDU Herrnsheim hat nun mit einer Spende in Höhe von 500 Euro einen Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr Herrnsheim erfüllt, der das Warten leichter macht und noch dazu – buchstäblich im Handumdrehen – den Teamgeist fördert.
Ortsvorsteher Andreas Wasilakis, CDU-Vorsitzender Sascha Dupuis, Hans-Jürgen Müsel vom CDU Vorstand (hintere Reihe, von links), sowie CDU-Kassenwart Rudi Fink und Beigeordnete Petra Graen (vordere Rehe, von rechts) bei der Übergabe des Tischkickers.
Der Vorsitzende der CDU Herrnsheim Sascha Dupuis, Ortsvorsteher Andreas Wasilakis, die Beigeordnete der Stadt Worms Petra Graen (beide CDU), Kassenwart Rudi Fink und Hans-Jürgen Müsel vom Vorstand übergaben einen nagelneuen Profi-Tischkicker. „Wir wünschen allzeit viel Freude und spannende Spiele“, sagte der CDU-Chef. In einem kleinen Testspiel mit Feuerwehrleuten hatte die Beigeordnete bereits Geschick bewiesen. Dupuis fügte an: „Sollte einmal ein Turnier stattfinden, wird die CDU Herrnsheim gerne mit antreten“. Man sei gespannt auf den künftigen Kicker-König. Von Seiten der Feuerwehr wurde der Tischkicker mit Freude entgegen genommen. Mitglieder der Herrnsheimer Feuerwehr dankten den Aktiven der CDU. Die Freiwillige Feuerwehr Herrnsheim gilt als einer der größten Feuerwehr-Verbände der Stadt Worms. Die Einheit sieht sich personell gut aufgestellt. Gerade in den letzten Jahren konnten viele neue Mitglieder aus der örtlichen Jugend gewonnen werden, hieß es. Allerdings habe sich auch die Zahl der Bereitschaftsdienste erhöht. Grund: Wenn die Hauptwache in der Stadt ausrückt, wird die Feuerwehr-Dienststelle in Herrnsheim ebenfalls besetzt, um im Falle eines zweiten Einsatzes gerüstet zu sein. Somit dürfte auch der Bedarf für den Tischkicker steigen, vermutet man in der CDU. Die Feuerwehreinheit ist für den Stadtteil Herrnsheim mit über 5000 Einwohnern zuständig, wobei auch das Stadtkrankenhaus zum Einsatzgebiet zählt. Bei größeren Schadensereignissen in der Innenstadt stehen die Herrnsheimer Floriansjünger dem Löschzug-Stadtmitte als und Einsatzreserve zur Verfügung. Die Feuerwehr Herrnsheim wurde bereits im Jahr 1879 gegründet. Über 30 Jahre hatte die Feuerwehreinheit ihre Unterkunft in einem Nebengebäude im Herrnsheimer Schloss. 2005 konnte ein neues Feuerwehrgerätehaus auf dem ehemaligen Gelände der Raiffeisengenossenschaft (Am Untertor) bezogen werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine