Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.03.2018
CDU Herrnsheim übergibt Spende an Freiwillige Feuerwehr Herrnsheim
Bereitschaftsdienst im Blick und Feuerwehr-Wunsch erfüllt / Profi-Tischkicker im Wert von 500 Euro übergeben
HERRNSHEIM Nicht immer besteht ein Feuerwehreinsatz aus der Abwendung lebensbedrohlicher Gefahren, aus retten, löschen, bergen, schützen. Manchmal müssen sich die Floriansjünger auch in einer ganz anderen Disziplin üben: in Geduld – und zwar immer dann, wenn sie Bereitschaftsdienst haben. Die CDU Herrnsheim hat nun mit einer Spende in Höhe von 500 Euro einen Wunsch der Freiwilligen Feuerwehr Herrnsheim erfüllt, der das Warten leichter macht und noch dazu – buchstäblich im Handumdrehen – den Teamgeist fördert.
Ortsvorsteher Andreas Wasilakis, CDU-Vorsitzender Sascha Dupuis, Hans-Jürgen Müsel vom CDU Vorstand (hintere Reihe, von links), sowie CDU-Kassenwart Rudi Fink und Beigeordnete Petra Graen (vordere Rehe, von rechts) bei der Übergabe des Tischkickers.
Der Vorsitzende der CDU Herrnsheim Sascha Dupuis, Ortsvorsteher Andreas Wasilakis, die Beigeordnete der Stadt Worms Petra Graen (beide CDU), Kassenwart Rudi Fink und Hans-Jürgen Müsel vom Vorstand übergaben einen nagelneuen Profi-Tischkicker. „Wir wünschen allzeit viel Freude und spannende Spiele“, sagte der CDU-Chef. In einem kleinen Testspiel mit Feuerwehrleuten hatte die Beigeordnete bereits Geschick bewiesen. Dupuis fügte an: „Sollte einmal ein Turnier stattfinden, wird die CDU Herrnsheim gerne mit antreten“. Man sei gespannt auf den künftigen Kicker-König. Von Seiten der Feuerwehr wurde der Tischkicker mit Freude entgegen genommen. Mitglieder der Herrnsheimer Feuerwehr dankten den Aktiven der CDU. Die Freiwillige Feuerwehr Herrnsheim gilt als einer der größten Feuerwehr-Verbände der Stadt Worms. Die Einheit sieht sich personell gut aufgestellt. Gerade in den letzten Jahren konnten viele neue Mitglieder aus der örtlichen Jugend gewonnen werden, hieß es. Allerdings habe sich auch die Zahl der Bereitschaftsdienste erhöht. Grund: Wenn die Hauptwache in der Stadt ausrückt, wird die Feuerwehr-Dienststelle in Herrnsheim ebenfalls besetzt, um im Falle eines zweiten Einsatzes gerüstet zu sein. Somit dürfte auch der Bedarf für den Tischkicker steigen, vermutet man in der CDU. Die Feuerwehreinheit ist für den Stadtteil Herrnsheim mit über 5000 Einwohnern zuständig, wobei auch das Stadtkrankenhaus zum Einsatzgebiet zählt. Bei größeren Schadensereignissen in der Innenstadt stehen die Herrnsheimer Floriansjünger dem Löschzug-Stadtmitte als und Einsatzreserve zur Verfügung. Die Feuerwehr Herrnsheim wurde bereits im Jahr 1879 gegründet. Über 30 Jahre hatte die Feuerwehreinheit ihre Unterkunft in einem Nebengebäude im Herrnsheimer Schloss. 2005 konnte ein neues Feuerwehrgerätehaus auf dem ehemaligen Gelände der Raiffeisengenossenschaft (Am Untertor) bezogen werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht