Hintergrund
  • Teaser
     WORMS Aktuell sind von den insgesamt 50 in Worms ansässigen Hausärzten 21 Mediziner 61 Jahre und älter sowie 19 zwischen 51 und 60 Jahre. Demgegenüber stehen gerade einmal sieben Ärzte zwischen 41 und 50 Jahren sowie drei mit 40 Jahren und jünger gegenüber. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Stephanie Lohr (CDU) zur Hausarztsituation in der Stadt Worms hervor. Ferner ergab die Nachfrage der Christdemokratin, dass in den letzten fünf Jahren in Worms insgesamt 17 Hausärztinnen und Hausärzte aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschieden sind. Im gleichen Zeitraum wurden in der Nibelungenstadt 13 hausärztliche Praxen geschlossen und 10 neu eröffnet.

  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2018
Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling
22 Helfer sammeln bei Dreck-weg-Tag in Abenheim eine ganze Rolle Müll ein / CDU Vorsitzender Weigand: Starke Gemeinschaftsaktion
ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:
Helfer verstauen den gesammelten Abfall in einer Rolle.
„Das war eine tolle, breite Unterstützung von der Gemeinschaft!“, lobt er. Fast Zwei Dutzend Saubermänner und -frauen hatten für die Aktion die Ärmel hochgekrempelt. CDU-Chef Weigand und Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler, die beide auch selbst mit angepackt hatten, bedankten sich bei den Helfern, die so zahlreich und pflichtbewusst herbei geströmt waren. Am Ende waren die Abfallsäcke prall gefüllt. „Der meiste Müll wurde beim Fahrradweg in Richtung Herrnsheim und beim Weg zur Deponie gesammelt“, stellte Weigand fest. „Insgesamt kam eine ganze Rolle Müll zusammen". Gleich am Montag wurde alles bei der Deponie abgegeben. Schon früh hatten sich die Pickerkolonnen auf den Weg gemacht. Die Helfer griffen sich Mülltüten, zogen Handschuhe über und rückten den Dosen und Scherben, dem Plastik- und Papiermüll und dem ganzen sonstigem Unrat zu Leibe. Fleißig war den ganzen Vormittag über gesammelt worden, bei bestem Wetter und Sonnenschein. „22 Helfer waren über drei Stunden lang aktiv“, berichtet Weigand. Um sich zu stärken konnte eine Pause im Museum eingelegt werden. Dort wurden Suppen und Kuchen gereicht, ein Metzger hatte Fleischwurst und Baguette gespendet und ein Winzer Wein beigesteuert.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht