Hintergrund
  • Teaser
    Designierter CDU-Generalsekretär Gerd Schreiner besucht Worms -- Fotos online siehe Bildergalerie

  • Teaser
    „Wir wollen einen Platz zum ungestörten spielen und toben für unsere Hunde“, beschreibt Stefan Käufer stellvertretend für die anwesenden Hundebesitzer sein Anliegen gegenüber der Abenheimer Ortsvorsteherin Stephanie Lohr (CDU) und ihrem Stellvertreter Mirko Weigand (CDU). Bereits über Facebook hatten sich mehrere Hundebesitzer aus Abenheim geäußert, dass es an einem Platz für Hunde fehlt, auf dem Hunde ohne Leine, Maulkorb ungestört spielen und verweilen können.

  • Teaser
     RHEINHESSEN /BERLIN Das Technische Hilfswerk (THW) bietet ab Herbst jährlich bis zu 2000 neue Stellen im Bundesfreiwilligendienst an. Auf diese zusätzlichen Möglichkeiten weist der rheinhessische Bundestagsabgeordnete Jan Metzler hin. „So können junge aber auch lebenserfahrene Menschen ein Jahr lang neue Perspektiven entdecken und sich persönlich und beruflich weiterentwickeln.“

  • Teaser
    Wir wollen mit einer verlässlichen und tatkräftigen Mehrheit im Stadtrat Adolf Kessel bei der Umsetzung seines 10-Punkte-Plans unterstützen – mit diesem Ziel hat die Wormser CDU mit einem Team aus Mitgliedern von Kreisvorstand und Stadtratsfraktion unter Beteiligung von OB Adolf Kessel in einer Vielzahl von Gesprächsrunden ausgelotet, in welcher Konstellation eine stabile und tragfähige, aber ebenso veränderungsbereite Mehrheit für die Arbeit im Stadtrat in der Legislatur 2019 – 2024 vereinbart werden kann.

  • Teaser
    RHEINHESSEN Ob Liebenauer Feld, Wormser Süden oder Denkmalschutz, ob „Grüne Schiene“, Altstadtsanierung oder Dorfkernentwicklung, ob Stadtumbau oder „Soziale Stadt“ – wo immer in Worms, Alzey, Oppenheim und den umliegenden Gemeinden von städtebaulicher Entwicklung die Rede ist, kommt beim Thema Geld schnell ein ganz besonderer Fördertopf ins Spiel: die Stadtebauförderung. Der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler macht darauf aufmerksam, dass die Zuschüsse für diesen Geldtopf in den letzten Jahren deutlich gestiegen sind. Und er teilt weiter mit, dass dieses hohe Niveau künftig von Bundesseite aus erhalten bleiben oder sogar noch weiter steigen soll.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.11.2018
Adventsgruß nach Afghanistan
Junge Union backt Plätzchen für die Bundeswehr
Traditionell begeht die Junge Union Worms den 12. November als „Tag der Solidarität für die Bundeswehr“ mit einer Aktion. An diesem für die Bundeswehr historischen Datum traten 1955 die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr ein und erhielten ihre Ernennungsurkunden ausgehändigt. Das Datum ging als Gründungstag der Bundeswehr in die Geschichte ein.
Viele Akteure packen mit an, freut sich der JU-Vorsitzende Marco Schreiber (re.). Adolf Kessel (5.v.re) hilft mit. Foto: Junge Union/ Schreiber
Die Akteure der CDU nahen Jugendorganisation haben sich in diesem Jahr wieder entschlossen, für die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr im Auslandseinsatz zu backen. „Den Soldaten, die nicht die Möglichkeit haben, die Advents- und Weihnachtszeit mit ihren Familien genießen zu können, wollen wir eine kleine leckere Freude mit unseren selbstgebackenen Plätzchen bereiten.“, beschreibt Vorsitzender Marco Schreiber die Aktion. In mehrstündiger Arbeit unter gleichzeitiger Nutzung mehrerer Backöfen wurden gut 13 Kilogramm Plätzchen verschiedenster Sorten von den Jungpolitikern gebacken. „Insbesondere an Feiertagen ist die Freude über Zuwendungen aus der Heimat am größten. Daran möchten wir als Junge Union mit unserer Aktion anknüpfen.“, berichtet Schreiber, dessen Onkel als Soldat schon über Weihnachten im Einsatz war. Auch CDU Kreisvorsitzender und OB-Kandidat Adolf Kessel war gekommen, um die Akteure beim Backen zu unterstützen. „Ich finde es toll, dass die Junge Union an unsere Soldaten denkt, die bei ihrem lebensgefährlichen Einsatz leider oft vergessen werden.“, freute sich Kessel über die Aktion und packte auch gleich mit an. In diesem Jahr werden die selbstgebackenen Plätzchen zur Bundeswehr nach Afghanistan an das deutsche Einsatzkontingent Resolute Support verschickt. Ausbilden, Beraten und Unterstützen der afghanischen Sicherheitskräfte sind die Aufgaben der deutschen Soldaten und ihrer internationalen Kameraden aus 19 weiteren Nationen in Nordafghanistan. Deutschland beteiligte sich seit Januar 2015 an Resolute Support, nachdem der ISAF-Einsatz nach 13 Jahren beendet wurde. Die Plätzchen werden jetzt noch verpackt und starten dann ihre Reise mit der Feldpost nach Mazar-e Sharif. Dort können sie dann pünktlich zur Adventszeit gemeinsam verzehrt werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine