Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
17.12.2018
Regelmäßig großer Zuspruch
Senioren-Union Worms ehrt zahlreiche Mitglieder / Vorsitzende Annelie Büssow: Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!/ Adolf Kessel als Neumitglied begrüßt
NEUHAUSEN Die Wormser Senioren-Union (SenU) kann sich weiter über wachsenden Zuspruch freuen. Wie hoch die Vereinigung, für deren Mitgliedschaft man übrigens kein CDU-Parteibuch braucht, im Kurs steht, das wurde jüngst wieder bei der Adventsfeier in der Müllerei in Neuhausen deutlich, wo Mitglieder der Senioren-Union zu Kaffee und Kuchen eingeladen waren. Die langjährige Vorsitzende Annelie Büssow, die im März erneut zur Vorsitzenden gewählt worden war, konnte 53 Gäste begrüßen und fasst mit Blick auf die zahlreichen Besucher zusammen: „Wir sind das verlässliche Standbein der CDU!“.
Marianne und Norbert Holl sowie Rosemarie Best werden von Annelie Büssow (v.re.) für zehn Jahre Mitgliedschaft in der Senioren-Union geehrt. Foto:Senioren Union
Büssow lobte den starken Zusammenhalt, der sich auch bei den monatlichen Stammtischen zeige. „In der Regel kommen rund 30 Personen“, berichtete die SenU-Chefin. Besonders beliebt sind Büssow zufolge jedoch die gemeinsamen Ausflugsfahrten, die vier Mal im Jahr – zu jeder Jahreszeit einmal – stattfinden. Wie die Vorsitzende berichtete, war ein Höhepunkt in diesem Jahr die Führung im November im Wormser Paulus-Stift. Dort zeigten Pater Johannes Zabel und ein Novize 54 interessierten Gästen der Senioren-Union das Dominikaner-Kloster – und zwar auch von innen. Die Teilnehmer bedankten sich mit einer Spende, die dem Kloter zugute kommen soll. „330 Euro kamen dabei zusammen“, informierte Büssow. Neben Ausflügen nach Bad-Bergzabern und Schwetzingen hatten die Aktiven in der Senioren Union auch den Wormser Landtagsabgeordneten Adolf Kessel in Mainz besucht. Dieser ist nicht nur Vorsitzender der Wormser CDU, sondern seit November auch designierter, neuer Oberbürgermeister der Stadt. In der Senioren Union erhielt Kessel nun jedoch nicht nur wegen seines Wahlsiegs im November viel Applaus, sondern auch noch aus einem anderen Grund: „Wir konnten Adolf Kessel als Neumitglied begrüßen!“, freute sich Büssow und verband dies mit dem allgemeinen Hinweis, dass alle Interessierten ab 60 Jahren Mitglied in der SU werden können. Für zehn Jahre Mitgliedschaft in der SenU konnte Büssow gleich sieben Ehrungen vornehmen. Diese gingen an Marianne und Norbert Holl, Rosemarie Best, Christine Löcher, Angelika und Jürgen Unterberg sowie Marianne Knoch. Der Nachmittag wurde von dem Alleinunterhalter Friedhelm Rösner musikalisch passend zur Vorweihnachtszeit umrahmt. Mit einer Schweigeminute wurde gleich zu Beginn der Veranstaltung auch jener Mitglieder gedacht, die in diesem Jahr verstorbenen waren. Info: Der Monatsbeitrag in der Senioren-Union liegt bei 2,50 Euro; CDU-Mitglieder zahlen einen ermäßigten Obolus von einem Euro. Weil die Senioren-Union auf Bundesebene erst 1988 gegründete wurde, ist sie eigentlich eine ziemlich "junge" Vereinigung der CDU.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht