Hintergrund
  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    BERLIN/ RHEINHESSEN Der Bundeshaushalt für das 2020 steht. Er sieht Ausgaben von rund 362,34 Milliarden Euro vor - fast sechs Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Der Bund will im kommenden Jahr 42,9 Milliarden Euro investieren - zehn Prozent mehr als 2019. „Das ist Rekord!“, sagt Jan Metzler und betont, dass der Finanzplan viele Maßnahmen vorsieht, die dem ländlichen Raum zugutekommen.

  • Teaser
     WORMS Das Wormser Familienunternehmen Trans-Service-Team (TST) kann mehr als nur reine Logistik – sehr viel mehr. Davon haben sich die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler gemeinsam mit der Wormser CDU-Stadtratsfraktion überzeugt. Einblick erhielt die CDU aus erster Hand, von Frank und Melanie Schmidt. Er hat TST vor 29 Jahren als Ein-Mann-Betrieb gegründet – heute ist er Chef von 3000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten mit Hauptsitz Worms. 

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.01.2019
Zahl der aktiven JU-Nachwuchspolitiker nimmt zu
Junge Union Worms wählt neuen Kreisvorstand / Marco Schreiber einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt / "JU als Sprachrohr für junge Menschen“
WORMS Die Zahl der aktiven Nachwuchspolitiker in der CDU Worms nimmt zu. Das hat der Kreistag der Jungen Union (JU) Worms gezeigt, der jüngst in Abenheim im Weingut Boxheimerhof stattfand. Dort wurde deutlich: Noch mehr junge Leute als bisher wollen frischen Wind in die Wormser Politik bringen, wollen gestalten und sich einmischen. „Die Zahl unserer Aktiven ist noch größer geworden.“, freute sich der langjährige Vorsitzende Marco Schreiber. Er steht für weitere zwei Jahre an der Spitze der JU. Schreiber ist bereits seit 2010 Mitglied und seit 2014 Vorsitzender der Jungen Union Worms.
Der wieder gewählte JU-Vorsitzende Marco Schreiber (5.v.re.) kann sich auf einen starken Vorstand verlassen. Die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende, Stephanie Lohr (li.), gratuliert.
Der neue Vorstand hat sich diesem Trend angepasst und wurde um vier auf insgesamt elf Mitglieder vergrößert. „Wir wollen auch weiterhin als Sprachrohr für junge Menschen in Worms aktiv sein – dass dabei immer mehr Mitglieder mitgestalten wollen, freut mich sehr!“, fasste Schreiber die Entwicklung zusammen. Er informierte auch darüber, dass weitere Interessierte, die im Vorstand mitarbeiten möchten, jederzeit willkommen sind. „Wir sind ein offenes Team.“ Als stellvertretende Vorsitzende wurden Leon Sennhenn und Sandra Stojanac wiedergewählt. Dem neuen JU-Vorstand gehören außerdem an: Tom Rogalla als Schatzmeister, Marvin Schäfer als Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Beisitzer Jakob Weiler, Franziska Becker, Anna Weber, Christoph Schmitt und Felix Wammes. Björn Krämer und Marion Hartmann prüfen die Kasse. Zu den ersten Gratulanten gehörten der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Adolf Kessel und der stellvertretende Fraktionssprecher der CDU im Stadtrat und Abenheimer Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler. Eine ganz besondere Gratulation kam von Stephanie Lohr, die vor wenigen Tagen aus der Jungen Union aus Altersgründen ausschied und im Sommer als Nachrückerin für den zum OB gewählten Adolf Kessel in den Landtag einzieht. Lohr verband ihre Glückwünsche mit einer engagierten Rede, in der sie motivierte und die Lage der CDU in Worms analysierte: „Wir haben eine Hochstimmung!“, fasste sie zusammen und freute sich über die positive Grundstimmung gegenüber der Union bei den Wormsern. Gleichwohl müssten die Christdemokraten jetzt besonders deutlich machen, dass ihre Politik alle Wormser anspreche – und dazu gehöre gerade auch die Jugend. Mehr als 80 Veranstaltungen und Aktionen haben die Aktiven des Wormser JU-Kreisverbands in den vergangenen zwei Jahren organisiert. Dies belegt der umfangreiche Rechenschaftsbericht, den Schreiber eingangs vorgestellt hatte. Dazu zählen unter anderen die alljährliche Dreck-Weg-Aktion sowie das Plätzchenbacken für die Soldaten im Auslandseinsatz. Aber auch die Patenschaft im Wormser Tiergarten ist für Schreiber ein ganz besonderes Anliegen. Dass die Jugendorganisation der Christdemokraten auch außerhalb von Worms sehr gut vernetzt ist, ließ sich daran ablesen, dass zahlreiche Gäste aus mehreren umliegenden Verbänden zu der Veranstaltung gekommen waren.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht