Hintergrund
  • Teaser
     Die CDU-Fraktion im Wormser Stadtrat beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit, für Worms weitere Haltepunkte der S-Bahn einzurichten. Neben den hier zu lösenden Fragen mit der Bahn und den Betreibern beschäftigt die CDU aber auch immer die Kosten-Nutzen-Relation, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Klaus Karlin. Dem Vorschlag des DGB für einen S-Bahn-Haltepunkt steht die CDU daher offen gegenüber, wie der Sprecher für Mobilität Marco Schreiber bestätigt, da auch dieser Halt die Partei umtreibt.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
28.01.2019
Monika Stellmann wirft Hut in Ring
Stellmann von CDU einstimmig als Horchheimer Ortsvorsteher-Kandidatin gewählt / „Es muss sich wieder was bewegen in Horchheim“ / Große Agenda: Ausbau der ärztlichen Versorgung, Radwege-Verbesserung und Ehrenamts-Förderung
HORCHHEIM Monika Stellmann wirft ihren Hut in den Ring: einstimmig wurde die Vorsitzende der CDU Horchheim/Weinsheim, die sich schon seit 2009 in der Union engagiert und in Horchheim und Weinsheim vielen auch als „Frau mit Hut“ bekannt ist, als Kandidatin für das Ortsvorsteher-Amt gewählt.
Starkes Trio: Monika Stellmann wird umrahmt vom CDU Fraktionssprecher im Stadtrat, Dr. Klaus Karlin (links) und dem designierten Oberbürgermeister Adolf Kessel.
„Diese Arbeit macht mir Spaß!“, sagte die langjährige Vorsitzende auf der Mitgliederversammlung der Union in der Horchheimer SV-Gaststätte. Der Doppel-Ortsverband ist auch schon vom künftigen Wormser OB Adolf Kessel für seine Ideen gelobt worden. Stellmann will ihre Arbeit nun auch in der Funktion als Ortsvorsteherin fortführen. „Es muss sich wieder was bewegen in Horchheim!“, fordert sie. Was sich denn genau bewegen soll? Dazu kann sie eine lange Liste an Themen nennen. Der Ausbau der ärztlichen Versorgung gehört dabei genauso dazu wie die personelle, materielle und räumliche Ausstattung der Schulen. Die Unterstützung der Vereine und ehrenamtlichen Initiativen hat Stellmann im Blick, aber auch den Neubau der TVH Turnhalle, den sie schon als Mitglied des Ortsbeirats und der Stadtratsfraktion in beiden Gremien stark vorangetrieben hat. Auch die Sanierung und den Erhalt der alten Heilig Kreuz Kirche hat sich Stellmann auf die Fahne geschrieben. Stark macht sie sich überdies für die Erneuerung des SVH-Kunstrasenplatzes. „Wichtig ist es, ein Umfeld für ein verstärktes Miteinander im Dorf zu schaffen!“, betont Stellmann und meint damit vor allem auch die Zusammenarbeit und Einbindung von Bürgern und Vereinen „Wir müssen das Ruder rumreißen!“, fasst Monika Stellmann zusammen. An sich selbst stellt sie hohen Anspruch beim Thema Bürgernähe: „Mir ist es wichtig, dass ich für die Menschen persönlich erreichbar bin und immer ein offenes Ohr habe“. Wenn sie mal keinen Hut trägt, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Fahrradhelm. Denn Stellmann ist passionierte Radfahrerin. Der Ausbau der Radwege ist ihr ein wichtiges Anliegen. „Damit die Radwege attraktiv, durchgängig, sauber und sicher befahrbar sind“. Dass die CDU-Vorsitzende auf Sauberkeit und ein ansprechendes Erscheinungsbild ihres Stadtteils Wert legt, erklärt sich fast von selbst. Freie Schulwahl und das Angebot individueller Kinderbetreuung (Stellmann: Beides sind Grundrechte der Eltern) stehen in Stellmanns politischer Arbeit ebenfalls hoch im Kurs. Dies zeigt sich beispielsweise darin, dass sie sich für den Trägerverein Betreuende Grundschule stark macht. „Hier können Eltern frei wählen, inwieweit sie ihr Kind betreuen lassen möchten“. Einer der ersten Gratulanten nach Stellmanns Wahl war der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Klaus Karlin: „Wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg!“, lobte dieser.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Termine