Hintergrund
  • Teaser
    HORCHHEIM Nach Vorschlägen der stellvertretenden Ortsvorsteherin und Vorsitzenden der CDU Horchheim-Weinsheim, Monika Stellmann, lässt sich die Sanierung der Horchheimer Heilig-Kreuz-Kirche deutlich kostengünstiger durchführen als derzeit vorgesehen. Geht Stellmanns Plan auf, können alle Beteiligten mehr als eine halbe Millionen Euro einsparen.

  • Teaser
     In der Diskussion um die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge meldet sich auch die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) zu Wort. »Die CDU im Land kämpft seit eineinhalb Jahren für die vollständige Abschaffung der Straßenausbeiträge, um die Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz zu entlasten«, so die Unionspolitikerin.

  • Teaser
     BERLIN/RHEINHESSEN „Was das Digitalkabinett der Bundesregierung nun beschlossen hat, um Deutschland fit für die Zukunft zu machen, kommt gerade auch den ländlichen Regionen zugute“. Das betont der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler, dessen Wahlkreis im Herzen Rheinhessens 105 Gemeinden umfasst und in weiten Teilen ländlich geprägt ist. Eine ganz besonders gute Nachricht hat Metzler dabei für die Landwirte. Für sie tun sich neue Fördertöpfe auf: „Die Bundesregierung will die Funklöcher über den Äckern schließen und die Versorgung ausbauen“, fasst Metzler zusammen.

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
     WORMS / ABENHEIM „Jeder Baum zählt. Und jeder Wormser kann etwas tun für mehr Klimaschutz und gegen das Waldsterben!“, appelliert die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr. Sprachs und pflanzt für die Stadt in der Von-Ketterle-Straße in Abenheim einen Baum, eine Purpur-Erle, die Lohr selbst gespendet hat. Ihre Aktion verbindet die Politikerin mit zwei Botschaften, einer landespolitischen und einer persönlichen mit engem Worms-Bezug.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
02.02.2019
„Jetzt mitmachen bei Schülerschreibwettbewerb“
MdL Adolf Kessel (CDU) wirbt für die Teilnahme am Schülerschreibwettbewerb Rheinland-Pfalz zum Thema „Glück“ / Einsendeschluss 10. März / Außergewöhnliche Preise
WORMS/ MAINZ Bereits zum fünften Mal wird der Kurzgeschichten-Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren, die entweder in Rheinland-Pfalz zur Schule gehen oder dort wohnen, ausgeschrieben. Der auf Initiative rheinland-pfälzischer Verlage in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland e.V. im Börsenverein des Deutschen Buchhandels stattfindende Wettbewerb wird von der Lotto Rheinland-Pfalz - Stiftung gefördert.
Adolf Kessel: Ich würde mich sehr freuen, wenn sich auch Schülerinnen und Schüler aus Worms bewerben.
Das Thema des diesjährigen Wettbewerbs lautet „Glück“, das auf 6 bis 10 DIN-A-4-Seiten zu behandeln ist. Dabei sollen die Jungautoren sich dem Thema aus ihrer eigenen Perspektive nähern, ihre persönlichen Eindrücke und Ideen in Worte fassen und zum Ausdruck bringen. „Ich begrüße solche Initiativen ausdrücklich, da mir das Thema Buch und Lesen, gerade für Kinder und Jugendliche, sehr am Herzen liegt“, erklärt der Wormser Landtagsabgeordnete Adolf Kessel (CDU), selbst Vater von zwei Kindern. Diese Initiativen fördern sowohl die Lese- als auch Schreibkompetenz der Kinder und Jugendlichen, kreatives Denken und die sprachliche Anwendung des Wortschatzes. „Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn sich auch Schülerinnen und Schüler aus Worms bewerben“, wirbt Adolf Kessel für eine rege Teilnahme. Dies sollte allerdings möglichst bald passieren, da der Einsendeschluss für die Manuskripte am 10. März endet. Ausführliche Informationen zum Schreibwettbewerb und zum Anmeldungsverfahren finden die Schüler unter www.buchmesse-rlp.de Auf die Gewinner warten interessante Preise. Die besten Geschichten werden von einer Expertenjury ausgewählt, in einem Buch zusammengefasst und am 23. Mai im Gutenberg Museum in Mainz in Anwesenheit der Gewinner von Gästen aus Politik und Kultur präsentiert. Zudem wird es in den Schulen der Sieger Lesungen bekannter Jugendbuchautoren geben, und der Erstplatzierte wird durch einen Auftritt mit Interview und Lesung aus der Siegergeschichte auf der Frankfurter Buchmesse ausgezeichnet. Einen Besuch der Buchmesse gewinnen alle Schüler, deren Geschichte veröffentlicht wurde.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht