Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.02.2019
Björn Krämer zum Ortsvorsteherkandidaten für Rheindürkheim gewählt
CDU Rheindürkheim stellt Vorschlagsliste auf
RHEINDÜRKHEIM Mit ihrem Vorsitzenden Björn Krämer geht die CDU Rheindürkheim in den Kommunalwahlkampf. Die mit 30 Mitgliedern gut besuchte Versammlung des Ortsverbandes nominierte Björn Krämer als Kandidaten für das Amt des Ortsvorstehers in Rheindürkheim. Der 28-jährige gelernte Bankkaufmann arbeitet als selbständiger Vermögensberater. Bereits seit 2017 ist Björn Krämer Vorsitzender des Ortsverbandes Rheindürkheim-Ibersheim.
Die Christdemokraten setzen auf eine breite Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Mitgliedern. Björn Krämer (1.Reihe, 4.v.links) wird Ortsvorsteher-Kandidat. Foto: Harthausen/CDU-Rheindürkheim
Der junge Familienvater ist in Rheindürkheim aufgewachsen. Er soll die Nachfolge von Adolf Kessel antreten, der als gewählter Wormser Oberbürgermeister nach der Kommunalwahl als Ortsvorsteher ausschieden wird. „Ich möchte jemand sein, der zuhört. Die Leute sollen sich darauf verlassen können, dass sich jemand um Ihre Anliegen vor Ort kümmert“, bewirbt sich Björn Krämer. Auch der scheidende Ortsvorsteher Adolf Kessel zeigt sich mit der Nominierung zufrieden: „Mit Björn Krämer haben wir einen dialogbereiten und verantwortungsbewussten als Nachwuchskandidat für den Ortsvorsteher gewinnen können.“ Bei der Vorschlagsliste für den Ortsbeirat Rheindürkheim setzen die Christdemokraten auf eine breite Mischung aus erfahrenen Kräften und jungen Mitgliedern. Hierbei möchte die CDU an ihre sehr aktive Arbeit der letzten Jahre anknüpfen und hofft im nächsten Ortsbeirat wieder stärkste Fraktion stellen zu können. „Wir möchten die Entwicklung von Rheindürkheim aktiv weiter voran bringen und bieten mit unserer breit aufgestellten Kandidatenliste dafür den Wählern ein attraktives Angebot“, so Björn Krämer. Auf den ersten Platz der Vorschlagsliste zum Stadtrat nominierten die Mitglieder Klaus Harthausen Er ist Fraktionssprecher der Ortsbeiratsfraktion in Rheindürkheim. Der 49-jährige Diplom-Geograph und Verkehrsplaner ist bereits seit 2004 im Ortsbeirat und soll für den ausscheidenden Adolf Kessel den Stadtteil Rheindürkheim im neu gewählten Wormser Stadtrat vertreten. „Mit meiner langjährigen beruflichen Erfahrung in den Bereichen Bauen und Verkehr möchte ich gerne die Arbeit der CDU auf Stadtebene unterstützen“, so Klaus Harthausen. Vorschlagsliste für den Ortsbeirat in der Reihenfolge der Platzierung: Björn Krämer, Klaus Harthausen, Linda Fellmann, Oliver Schuh, Adolf Beutel, Wenke Weber, Thomas Weber, Ursula Weber, Martin Rink, Dirk Lampe, Hermann Weber und Ellenruth Stenner-Aumann.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht