Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
18.02.2019
Sascha Dupuis führt CDU Herrnsheim weiter an
CDU-Chef einmütig im Amt bestätigt / „Neue Wege bei der Mitgliederwerbung“ / Zusammenarbeit mit anderen Ortsverbänden geplant / Adolf Kessel und Stephanie Lohr gratulieren
HERRNSHEIM Sascha Dupuis bleibt Vorsitzender der CDU Herrnsheim. Einmütig stimmten die Mitglieder für ihren Ortsverbands-Chef, der die Geschicke der Union in Herrnsheim seit fünf Jahren in der Hand hat. Der Landtagsabgeordnete Adolf Kessel, die Kreisvorsitzende Stephanie Lohr und Ortsvorsteher Andreas Wasilakis gehörten zu den ersten Gratulanten.
Sascha Dupuis blickt auf eine ereignisreiche Zeit zurück.
Zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde Armin Muth. Schatzmeister ist Rudolf Fink. Als Beisitzer im Vorstand vertreten sind Peter Behringer, Petra Graen, Bèatrice Grossmann, Hans-Jürgen Müsel, Andreas Wasilakis und Markus Weyrich. Dupuis blickte auf zwei ereignisreiche Jahre zurück: Bundestagswahl und Oberbürgermeisterwahl seien durch den Ortsverband stark unterstützt worden. Auch in der Herrnsheimer Ortsgemeinschaft habe sich die Union engagiert eingebracht. Als Beispiele nannte Dupuis die Jahresschlussfeier, die After Work Party im Rahmen des Bundestagswahlkampfes und den Auftakt für die OB Wahl unter dem Motto „Adolf Kessel hört zu“ – aber auch die Tatsache, dass die CDU Herrnsheim bei der Großveranstaltung Rheinradeln schon seit vielen Jahren einen Weinstand organisiert und sich bei den Fastnachtsumzügen mit einbringt. Dass Felix Prause vor einem Jahr sogar für 60 Jahre Treue zur Union geehrt werden konnte, stellte Dupuis ebenfalls heraus. Wie der Ortsverbands-Vorsitzende weiter berichtete, konnten im vergangenen Jahr vier neue Mitglieder gewonnen werden. Die Herrnsheimer Union möchte dies noch steigern. „Wir suchen im Vorstand nach neuen Wegen, um Mitglieder zu gewinnen.“ Stark machen will sich Dupuis auch für eine „verstärkte Zusammenarbeit der nördlichen Ortsverbände.“ Hierbei sieht er vor allem bei gemeinsamen Veranstaltungen Synergien. Sascha Dupuis wies außerdem darauf hin, dass die Broschüre „Unser Herrnsheim“ künftig wieder regelmäßig erscheinen soll. Adolf Kessel blickte auf seine zehnjährige Tätigkeit als Landtagsabgeordneter zurück. Sehr gerne und mit viel Engagement sei er Mitglied des Landtages. Nun, freue er sich aber auch auf seine neue Aufgabe als Oberbürgermeister, die er im Sommer übernimmt. Wie Kessel berichtete, steht er bereits im regen Austausch mit Mitarbeitern der Verwaltung, um sich auf seine künftige Aufgabe vorzubereiten. „Ich hoffe auf eine breite Mehrheit im neuen Stadtrat, damit wir dann auch unsere Vorstellungen und Ideen umsetzen können“, sagte er. Stephanie Lohr, die ebenfalls im Sommer für Kessel im Landtag nachrückt, habe jüngst in Mainz ihrerseits erste Gespräche mit den künftigen neuen Kollegen der CDU-Fraktion im Landtag führen können. Kessel wünschte ihr alles Gute für ihre künftige Aufgabe.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht