Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr unterstützt die Mahnfeuer der Bauern und Landwirte und will als Abgeordnete und Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und Weinbau auch in Mainz mehr Verständnis wecken für die existenziellen Probleme in der Landwirtschaft. Bei einer Protestaktion zwischen Abenheim und Herrnsheim forderte Lohr: „Bauern sollen als Teil der Lösung beim Umwelt- und Naturschutz gesehen werden und nicht als das Problem.“  

  • Teaser
     WORMS Aktuell sind von den insgesamt 50 in Worms ansässigen Hausärzten 21 Mediziner 61 Jahre und älter sowie 19 zwischen 51 und 60 Jahre. Demgegenüber stehen gerade einmal sieben Ärzte zwischen 41 und 50 Jahren sowie drei mit 40 Jahren und jünger gegenüber. Dies geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Stephanie Lohr (CDU) zur Hausarztsituation in der Stadt Worms hervor. Ferner ergab die Nachfrage der Christdemokratin, dass in den letzten fünf Jahren in Worms insgesamt 17 Hausärztinnen und Hausärzte aus der vertragsärztlichen Versorgung ausgeschieden sind. Im gleichen Zeitraum wurden in der Nibelungenstadt 13 hausärztliche Praxen geschlossen und 10 neu eröffnet.

  • Teaser
     WORMS „Kommunalpolitik ist die Wiege der Demokratie“, heißt es. Zum Ausruhen eignet sich diese Wiege freilich nicht: Die Herausforderungen sind breitgefächert und stellen längst nicht nur Politik-Einsteiger vor große Hürden. Praktische Hilfe hat nun eine Veranstaltung der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Worms gegeben.

  • Teaser
    WORMS/PFEDDERSHEIM Mit neuen Bike + Ride Anlagen am Wormser Hauptbahnhof und am Bahnhof Pfeddersheim will die Wormser CDU-Stadtratsfraktion diese Bereiche attraktiver für Radfahrer machen. Die Union will durch diese zusätzlichen, neuen Fahrrad-Abstellplätze erreichen, dass die Zahl der Pendler wächst, die mit ihrem Fahrrad zur Bahnstation fahren und dort in den Zug einsteigen - oder mit der Bahn kommen. Die Christdemokraten fordern: Die Stadtverwaltung möge bei der Deutschen Bahn Bike + Ride Anlagen für den Wormser Hauptbahnhof und den Pfeddersheimer Bahnhof beantragen und hierzu alles Nötige in die Wege leiten.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.04.2019
„Dieser Markt reißt alle mit!“
Große Resonanz bei Ideen -Marktplatz zum CDU-Wahlprogramm / Vorsitzende Lohr: Sind lebendige, kreative Partei, die Ideen weckt! / CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Karlin: Viel Zuspruch erfahren / Designierter OB Kessel freut sich über zusätzliche Impulse
WORMS Kommt nicht in die Tüte? Doch! Denn beim Ideen-Marktplatz, zu dem die CDU Worms jüngst bei der Narrhalla eingeladen hatte, durften die zahlreichen Besucher mitnehmen so viel sie nur konnten. Die Gäste durften sich beim Marktrundgang an fünf Themenständen bedienen, so lange sie wollten. Vor allem aber konnten sie auch etwas loswerden – nämlich eigene Ideen. Wie die Vorsitzende der CDU Worms, Stephanie Lohr erklärte, die gewissermaßen die Rolle der Marktmeisterin einnahm, werden diese Vorschläge in die Ausarbeitung des Wahlprogramms einfließen.
CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr (rechts) begrüßt die Teilnehmer zum Ideen-Marktplatz. Foto: Jens Kowalski
Die Marktbeschicker, die hinter fünf Ständen fast zwei Stunden lang Position bezogen hatten, waren meist Mitglieder des Vorstands, der Stadtratsfraktion oder Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai. Und sie mussten nicht lange auf Kundschaft warten; Marktschreierei war völlig überflüssig. Das, was sie präsentierten, darüber hatte man sich in der Union zuvor in einer mehrtägigen Klausur die Köpfe zerbrochen. Die Entwürfe wurden nun ansprechend präsentiert: an Wandtafeln standen Schlagworten und zusammenfassende Infotexte. Und es gab Bilder, Zeichnungen, Skizzen, Pläne und sogar Videos zur Veranschaulichung. Vor allem aber wurden die „Kunden“ prompt bedient. Zwar hatten sich an allen Ständen kontinuierlich Menschentrauben gebildet, aber es gab trotzdem keine Warteschlangen. Denn wer Interesse an einem Thema hatte, mischte sich einfach mitten in die Diskussionsrunde. So konnte man sich schnell informieren und war sofort an der Reihe. konnte sich direkt einbringen, mitdiskutieren und die eigenen Ideen auf großformatige Listen eintragen, die vor den Ständen auslagen. Die Ideen-Listen füllten sich schnell. Passanten konnten bei ihrem Marktrundgang regelrecht dabei zusehen, wie die Anregungen fürs CDU-Wahlprogramm wuchsen. Die Marktstände waren aufgeteilt in die Themenblöcke „Soziales / Integration / Senioren“, „Jugend/ Kultur /Bildung“ „Wirtschaft / Tourismus“. „Lebensqualität / Sicherheit“ „Umwelt / Klimaschutz / Radwege“ . „Wir sind eine lebendige, kreative Partei, die Ideen weckt!“, freute sich Lohr über die große Resonanz. Der designierte Oberbürgermeister Adolf Kessel lobte das neue Veranstaltungsformat: „Es hat gute Impulse gegeben!“. Und der CDU-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, sagte: „Es gab viel Zustimmung!“. Ähnlich äußerten sich Björn Krämer und Benedict Schulz, die als „Wand-Verantwortliche“ am Markstand Themen erläuterten und diskutierten . „Auch wenn wir etliche Inhalte, die auf den Ideenlisten stehen, in unserem Entwurf schon behandelt haben – mitunter kommt so ein neuer, wichtiger Blickwinkel hinzu“. So las man beispielsweise die Wünsche, Worms als Weinbaustadt prominenter zu machen und den Ruf nach „mehr Luther!“ ebenso wie Anregungen im Bereich Inklusion oder beim Thema barrierefreie IGS. „Dieser Markt reißt alle mit!“, fasste ein Besucher zusammen.


Bilderserie
Direkt zur Bildergalerie
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht