Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/ MAINZ Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) plädiert dafür, auch in Zeiten von Corona den Blick auf die Bekämpfung der klimabedingten Waldschäden nicht zu verschließen. Die jetzt dafür bereitgestellten Fördermittel im Nachtragshaushalt gehen in die richtige Richtung, sind aber längst überfällig und erreichen nicht jeden Waldbesitzer.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr, die in Mainz auch dem Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau angehört, will, dass Erntehelfer aus der EU vorübergehend leichter einreisen können. Wie Lohr auch im eigenen Wahlkreis und als Ortsvorsteherin in Abenheim in vielen Gesprächen bestätigt bekommen hat, kann die wegen der Corona-Krise de facto vollzogene Abschaffung der Reise- und Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU auch den Weinbau hart treffen. 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS „Schnell, effizient und pragmatisch!“ – so lobt die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende Stephanie Lohr das Hilfspaket des Bundes gegen die Corona-Krise, das milliardenschwere Unterstützung vorsieht für die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Bürger. Gleichzeitig fordert Lohr: „Das Land muss jetzt nachziehen, damit das Geld auch sofort dort ankommt, wo es gebraucht wird!“

  • Teaser
     Übersicht zu Hilfen für Wirtschaft, Gesundheitssystem und Bürger / MdL Stephanie Lohr: Bundes- und Landesmaßnahmen werden eng verzahnt 

  • Teaser
     WORMS Das Coronavirus zwingt auch die Wormser in einen Ausnahmezustand, in der unkomplizierte Hilfe immer wichtiger wird. Ein besonderes Hilfsangebot bieten nun der Landtagsabgeordnete und Wormser CDU-Vorsitzende Stephanie Lohr und der Wormser Vorsitzende der Jungen Union (JU), Marco Schreiber, an. Beide geben bekannt, dass sie die Aktion „Einkaufshelden gesucht“, die gerade bundesweit von der JU gestartet wurde, im Raum Worms aktiv ausbauen und fördern wollen. 

  • Teaser
     WORMS-HORCHHEIM Es ist ein holpriger Weg zur Barrierefreiheit in Horchheim, schon seit neun Jahren. Aber die CDU-Ortsbeiratsfraktion will ihn weiter gehen. Sie will, dass das Stolperpflaster am Marktplatz-Gehweg, neben der Hauptstraße, wegkommt. Es stellt laut CDU ein großes Hindernis dar, insbesondere für Menschen, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind. 

  • Teaser
     MAINZ /WORMS Lob von vielen Seiten erhalten hat die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr (CDU) für ihre erste Rede im Landesparlament in Mainz – Anerkennung und Wertschätzung gab es für die Oppositionspolitikerin dabei sogar aus dem Lager der Regierungsfraktion.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
14.04.2019
Schwarze streichen Rot
Junge Union Worms initiiert Dreck-Weg-Tag im Pfrimmpark / Unterstützung von MdB Jan Metzler
WORMS Zahlreiche Aktive der Jungen Union (JU) Worms haben sich auch dieses Jahr wieder am traditionellen Dreck-Weg-Tag in Worms beteiligt. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Bundestagsabgeordneten Jan Metzler. Gewappnet mit Farbe, Pinseln, Greifzangen und Mülltüten schwärmte die ehrenamtliche Putzkolonne zum Frühjahrsputz im Wormser Pfrimmpark aus.
MdB Jan Metzler (links) und der Vorsitzende der Jungen Union Marco Schreiber (dritter von rechts) freuen sich mit den Aktiven über die gelungene Aktion. Foto: JU Worms
Erfreut zeigte sich der CDU Nachwuchs, dass im Park nicht viel Müll lag. Jedoch waren neben dem Trafohaus des EWR viele Schilder im Park mit Graffiti besprüht. Auch hier wurde die Junge Union aktiv, berichtet der Vorsitzende Marco Schreiber. Die Mitglieder reinigten mit Graffitientferner unter anderem viele Schilder. Aber auch das Trafohaus wurde mit einem neuen Anstrich in Rot wieder auf Hochglanz gebracht. „Das Streichen des Trafohauses war uns ein ganz besonderes Anliegen. Dieses wurde von Vandalen mit Hassparolen gegen die Polizei beschmiert. Als Junge Union stehen wir hinter unseren Polizisten und dulden solch ein Verhalten nicht.“, betont Marco Schreiber. Auch Jan Metzler zog am Ende eine positive Bilanz: „Hoffentlich hält der neue rote Anstrich Vandalen zukünftig von solchen Aktionen ab. Wir sind aber auch froh, im Park auf keine wilden Müllhalden gestoßen zu sein. Allgemein ist die Stadt aktuell sehr ordentlich und aufgeräumt." Marco Schreiber kündigte an, dass die Junge Union auch weiterhin Dreck-Weg-Aktionen in Worms plane. „Dies ist keine Wahlkampfaktion, sondern für uns ein Herzensanliegen auch im Sinne der Fridays for Future Bewegung etwas für die Umwelt und die Sauberkeit in Worms zu tun.“ In den vergangenen Jahren haben die jungen Politiker mit ihren Abgeordneten schon andere Orte von Unrat beseitigt. Zuvor waren die Akteure schon im Bereich der Prinz-Carl-Anlage, in Worms-Neuhausen sowie gemeinsam mit der Spiel- und Lernstube der Caritas im Wormser Nordend aktiv.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht