Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
16.05.2019
Kritik an geplanter Buslinienführung 401
PFIFFLIGHEIM Die CDU Pfiffligheim bewertet die geplanten Änderungen in der Buslinienführung 401 weiterhin als sehr problematisch und kritisiert, dass sie damit die Bedürfnisse der betroffenen Bürger völlig unberücksichtigt lassen. Soweit angedacht und seit der letzten HFA-Sitzung wohl nun auch festgelegt ist, will die Stadt den Linienbus 401 auf dem Rückweg vom Klinikum nun auch stadteinwärts durch die Alzeyer Straße führen.
Seit Jahrzehnten durchfährt die Linie 401 in Richtung Innenstadt ab der Heppenheimer Straße bis zur Nievergoltstraße die Landgrafen- und Donnersbergstraße und kehrt erst dann wieder auf die Alzeyer Straße zurück. Damit sei sichergestellt gewesen, dass die Pfiffligheimer Kirche, das Alten- und Pflegeheim, die Gastronomie und auch der Friedhof gut erreichbar waren und dass vor allem auch ältere, bewegungseingeschränkte Pfiffligheimer Bürger angemessen unterstützt werden konnten. In Pfiffligheimer CDU-Kreisen fragt man sich, warum Oberbürgermeister Kissel argumentiert, Begegnungsverkehr zwischen Bussen sei dort (Anm: in der Landgrafenstraße) nicht machbar. Welcher Buslinie soll denn die Linie 401 in der Landgrafenstraße in Richtung Stadt begegnen müssen? Und natürlich – betont die CDU Pfiffligheim – gibt es immer wieder anderswo noch schlechtere Voraussetzungen. Allerdings, sollte man sich dann nicht doch eher an den anderswo herrschenden besseren Voraussetzungen orientieren – im Sinne der Bürgerinnen und Bürger? An die CDU-Fraktion Pfiffligheim werden seit dem Bekanntwerden der Änderungspläne von Pfiffligheimer Bürgerinnen und Bürgern viele ablehnende Hinweise zu der angedachten Linienführung des Busses 401 auf dem Rückweg ins Stadtzentrum herangetragen. Karl Schröding Schriftführer Erreichbarkeit: Telefon 06241 - 77 5 33 Mail: karl.schroeding@t-online.de


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...