Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.05.2019
„In sehr guter Verfassung!“
CDU Worms feiert 70 Jahre Grundgesetz und motiviert zu Wahlkampf-Endspurt / „Sind noch nicht an der Ziellinie“ / Ehrengast Wilkes würdigt lange Friedenszeit
WORMS/HERRNSHEIM 70 Stunden vor der Kommunal- und Europawahl hat sich die CDU Worms im doppelten Sinn „in sehr guter Verfassung“ gezeigt: Auf ihrer Endspurt-Veranstaltung haben die Akteure der Union im proppevollen, idyllisch gelegenen, Hof im Weingut Müsel nicht nur Kräfte gesammelt, sondern auch – auf den Tag genau am 23. Mai – den 70sten Geburtstag des Grundgesetzes gefeiert.
Matthias Wilkes, Peter Hebauer, Stephanie Lohr, Adolf Kessel. Jan Metzler, Marion Hartmann und Benedict Schulz (vordere Reihe, v.li.) freuen sich über den großen Zuspruch. Foto: Jens Kowalski
Zum Mitnehmen lagen viele Exemplare des Grundgesetzes aus, dem „Lieblingsbuch der Deutschen“, wie es dieser Tage auch bezeichnet worden ist in manchen Reden. Viele Kandidaten der Union in Worms und in den Stadtteilen waren vor Ort, zudem der künftige Oberbürgermeister Adolf Kessel, der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek. Die Union zeigte mit der Veranstaltung, dass sie sich auch 70 Stunden vor der wichtigen Wahl in Worms, nicht einfach nur mit sich selbst beschäftigt, sondern Anteil nimmt und mitgestaltet. Dass der aktuelle Wahlkampf-Slogan „mit Herz und Hand“, den die CDU Worms aus der Nationalhymne entlehnt hat, auch bei der Geburtsstunde des Grundgesetzes eine Rolle gespielt hat, passte da umso schöner ins Bild. Denn damals, vor 70 Jahren, hatte die im Entstehen begriffene zweite deutsche Republik zwar noch keine Nationalhymne. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes sangen jedoch zum Abschluss dieses geschichtsträchtigen Tages ein 1820 verfasstes Volkslied, indem ebenfalls die Textzeile „Mit Herz und Hand“ vorkommt: „Ich hab mich ergeben mit Herz und mit Hand, dir Land von Lieb und Leben, mein deutsches Vaterland“. Die CDU Worms hat noch zusätzliche Verstärkung bekommen für ihre Endspurt-Veranstaltung. Matthias Wilkes ist ehemaliger Landrat des Kreises Bergstraße und Stiftungsratsvorsitzender der Karl Kübel Stiftung. Er warf den Blick darauf, dass wir in Deutschland die längste Friedensperiode unserer Geschichte hinter uns und hoffentlich auch noch lange vor uns haben. Wilkes sah dies als eine Erfolgsgeschichte des Grundgesetzes an. Die Vorsitzende Stephanie Lohr motivierte für den Endspurt zur Wahl: „Wir sind noch nicht auf der Ziellinie!“, es gebe noch immer viele unentschlossene Wählerinnen und Wähler. „Auch diese müssen wir erreichen!“. Schon bei der Einladung zur Feier hatte der CDU-Fraktionssprecher Dr. Klaus Karlin, betont: „Wir führen nun seit Wochen „MitHerzundHand“ einen engagierten und leidenschaftlichen Wahlkampf“. Lohr führte nun aus, dass dies auch im Endspurt nun umso mehr gefordert sei. Für die musikalische Unterhaltung sorgte Schmitt’s Hausband.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht