Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
11.10.2019
MdL Stephanie Lohr macht sich stark für Abschaffung der Straßenausbaubeiträge
Lohr: Verwaltung, Gerichte und Bürger entlasten / In Worms viel Zustimmung seit Beginn der Aktion im Frühjahr / CDU-Landtagsfraktion setzt sich weiter für Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ein
WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.
„Straßenausbaubeiträge sorgen bei Bürgerinnen und Bürgern regelmäßig für große Verärgerung“, sagt Lohr und bewertet die bisherige Unterstützung, die sie erhalten hat, positiv: „In Worms haben wir schon seit April mit der Forderung im Land nach Abschaffung der Straßenausbaubeiträge viel Zuspruch erhalten“. Die Wormser CDU-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete ruft die Teilnahme an der Unterschriften-Aktion in Erinnerung, zu der die CDU-Landtagsfraktion im April und Mai aufgerufen hatte. An der Umsetzung hatten nicht nur der CDU-Kreisverband, sondern auch etliche Wormser CDU-Ortsverbände mitgewirkt, die am Rande eigener Veranstaltungen und Feste Unterschriften zu dieser Forderung gesammelt hatten. Lohr nennt aber auch die Diskussions-Veranstaltung mit dem Landtagsabgeordneten Gordon Schnieder, der hierzu bereits im April in ihrem Beisein mit den Wormsern über das Thema diskutiert hat. Als Ortsvorsteherin weiß Stephanie Lohr auch um die Probleme, die Straßenausbaubeiträge bei kommunalen Räten und Verwaltungen mit sich bringen: „Es sind deutliche Herausforderungen zu bewältigen“, weshalb die Wormser CDU-Chefin die Forderung ihrer Fraktion im Landtag auch vor Ort in Worms nach Kräften unterstützt. Gemeinsam mit ihren Fraktionskollegen im Mainzer Landtag betont sie: „Wir sprechen uns konsequent für die Abschaffung dieser Beiträge aus.“ Auch der ländliche Raum profitiere von der Abschaffung der Beiträge. Die CDU hatte bereits im Rahmen der Beratungen für den Landeshaushalt 2019/2020 gefordert, dass der Anteil an den Straßenausbaubeiträgen, den Bürgerinnen und Bürger bisher in Rheinland-Pfalz tragen müssen, abgeschafft werden soll. Dies hat die Union auch in ihrem Haushaltsentwurf so vorgelegt. „Die SPD-geführte Landesregierung hat jedoch bis heute sämtliche Vorschläge der Union dazu abgelehnt – zuletzt wieder Anfang September“, erklärt Lohr und stellt sich ganz klar hinter ihre Fraktion: „Wir bleiben dran!“. Die CDU-Landtagsfraktion werde auch mit Blick auf die Landtagswahl 2021 die Umsetzung dieser Forderung forcieren, gibt Lohr einen Ausblick. Stephanie Lohr spürt für dieses Ziel viel Unterstützung aus der Bevölkerung: „Der Vorschlag der CDU zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge stößt bei den Bürgerinnen und Bürgern, den Beitragszahlern in Rheinland-Pfalz, landesweit auf Zustimmung“, sagt die Politikerin und nennt drei Gründe hierfür, die auch ihr besonders wichtig sind: „Die Verwaltungen, die Gerichte vor allem aber unsere Bürgerinnen und Bürger würden entlastet.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht