MdL Stephanie Lohr warnt vor irreführender Werbung im Zusammenhang mit COVID-19

23.04.2020
MdL Stephanie Lohr / Foto: Blume
MdL Stephanie Lohr / Foto: Blume

  REGION / WORMS Auch in der Region Worms ist es zu irreführender Werbung im Zusammenhang mit COVID-19 gekommen, wie die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr erfahren hat.

 „Unseriöse Anbieter melden sich per Telefon oder E-Mail bei Bürgerinnen und Bürgern und werben für verschiedene Mittel, durch deren Einnahme angeblich einer Corona-Infektion vorgebeugt werden soll“, beschreibt Lohr, die im Landtag auch Mitglied des Ausschusses ist, der für das Thema Ernährung zuständig ist, wie die Betrüger vorgehen. 
Lohr warnt eindringlich vor derartigen Angeboten: „Lassen Sie sich von solchen Versprechungen auf keinen Fall täuschen!“. Hier werde mit der Angst der Menschen gespielt. Es gebe keinerlei Nahrungsergänzungsmittel, die eine Infektion mit dem Virus verhindern oder diese heilen könnten. 
„Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit wird sich nun an die Betreiber verschiedener Plattformen wenden und diese auffordern, verstärkt auf Angebote unzulässiger „Corona-Nahrungsergänzungsmittel“ zu achten und diese nicht mehr zum Verkauf anzubieten“, informiert die Landtagsabgeordnete. Die Kontrolle derartiger Angebote fällt in die Zuständigkeit der Länder.