Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
20.07.2015
CDU Worms zeigt CDU Generalsekretär Patrick Schnieder vor Ort Dringlichkeit für B47 Lückenschluss auf
WORMS Die CDU Worms hat dem rheinland-pfälzischen CDU Generalsekretär, Patrick Schnieder, der im Bundestag auch Mitglied im Ausschuss für Verkehr ist, bei einem Vor-Ort-Termin in der Horchheimer Straße die Dringlichkeit des Lückenschlusses B 47 vor Augen geführt. Der B47- Lückenschluss, die sogenannte Südumgehung, gilt als eines der wichtigsten Verkehrsprojekte in der Nibelungenstadt.
CDU Generalsekretär Patrick Schnieder (Mitte) macht sich ein Bild vor Ort: Von der Wormser CDU informieren ihn unter anderem der Vorsitzende des Wiesoppenheimer CDU-Ortsverbands, Peter Rissberger (links), Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek (2.v.links), de
Schnieder sagte, er sei von dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler und dem Landtagsabgeordneten Adolf Kessel, mit denen er in engem Kontakt stehe, schon früh unterrichtetet worden über dieses Projekt und dessen Dringlichkeit. Vor Ort bekomme er aber ein noch deutlicheres Bild. Wie Schnieder ausführte, ist das Vorhaben im aktuellen Bundesverkehrswegeplan als vordringlich eingestuft. Auch im neuen Bundesverkehrswegeplan, der gerade erarbeitet wird, ist die Maßnahme zur Prüfung im Herbst angemeldet. „Wenn die Bewertung stimmt, dann habe ich kein Problem damit, wenn das Projekt in den Bedarf eingestellt wird“, sagte Schnieder. Es würde ihn wundern, wenn die Bewertung nicht stimmen sollte – in diesem Fall müsse man neu in die Gespräche gehen. Wissen könne man das Ergebnis der Prüfung aber zum derzeitigen Zeitpunkt natürlich noch nicht. Bei der geplanten Baumaßnahme geht es vor allem noch um das fehlende 2,35 Kilometer lange Stück zwischen Kolpingstraße und Bundesstraße B9. Die Kosten werden auf 29,2 Millionen Euro geschätzt, die der Bund als Baulastträger schultern müsste. Begleitet wurde Schnieder unter anderem von Adolf Kessel, Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek, dem Fraktionssprecher der CDU im Wormser Stadtrat, Dr. Klaus Karlin, sowie etlichen CDU-Vertretern der benachbarten Gemeinden im Eisbachtal, darunter aus Horchheim/Weinsheim Monika Stellmann (CDU-Vorsitzende) und Dr. Rupert Wagner (CDU-Fraktionssprecher), sowie aus Heppenheim die CDU-Vorsitzende Veronika Schreiber und der CDU-Fraktionssprecher Tassilo Hochstein.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht