Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.11.2015
Einladung zum „4 . Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ der CDU-Landtagsfraktion
Adolf Kessel: „Integration ist der Schwerpunkt – herzliche Einladung an alle!“
WORMS/ MAINZ Der heimische Abgeordnete Adolf Kessel macht aufmerksam auf eine Einladung der Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Julia Klöckner. Bereits zum vierten Mal veranstaltet die CDU-Landtagsfraktion im rheinland-pfälzischen Landtag ihren Flüchtlingsgipfel. „Wer Interesse daran hat, einfach kommen“, erklärt Adolf Kessel, der im Landtag auch stellvertretender Vorsitzender des Integrationsausschusses ist.
Adolf Kessel
Der„4. Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ findet statt am Dienstag, 1. Dezember 2015, von 14 bis 16 Uhr in den Mainzer Plenarsaal. Das Schwerpunkt-Thema dieses Mal: Integration. „Nach wie vor kommen jeden Tag tausende Flüchtlinge bei uns an. Zahllose hauptamtliche Mitarbeiter und freiwillige Helfer arbeiten bis an die Belastungsgrenzen für deren menschenwürdige Unterbringung und Verpflegung. Dieser Einsatz ist bewundernswert, wir müssen aber Mittel und Wege finden, die Menschen dauerhaft zu entlasten. Die größte Herausforderung wird mittel- und langfristig die Integration der Asylsuchenden sein, die bei uns bleiben. Die Fehler der Vergangenheit müssen wir vermeiden, die Integrationsarbeit koordiniert und erfolgreich angehen. Neben der deutlichen Aufstockung von Integrations- und Sprachkursen haben wir deshalb Integrationsvereinbarungen vorgeschlagen. Viele Menschen kommen aus Staaten zu uns, die ein anderes Geschlechterbild haben, die keinen Rechtsstaat oder keine Religionsfreiheit kennen. Deshalb wollen wir ihnen in ihrer Muttersprache gleich zu Beginn verständlich näher bringen, welche Werte uns wichtig sind", betont Adolf Kessel. Beim „4. Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz“ werden wir mit den Teilnehmern neue, konkrete Lösungsansätze entwickeln und diskutieren, die sich an der Lebenswirklichkeit und Machbarkeit orientieren. Die CDU-Landtagsfraktion konnte interessante Referenten gewinnen: • Prof. Dr. Friedhelm Hufen: Der Verfassungsexperte wird die Möglichkeiten eines Integrationspflichtgesetzes und der gegenseitigen Vereinbarungen beleuchten. • Düzen Tekkal: Die Journalistin, Kriegsreporterin und Trägerin des Bayerischen Fernsehpreises geht Integrationsfragen und der Situation religiöser Minderheiten nach. • Jaafar Abdul-Karim: Der Moderator eines arabischsprachigen Programms der Deutschen Welle geht bewusst den Lebensvorstellungen junger Menschen arabischer Herkunft nach. • Gundula Frieling: Die stellvertretende Verbandsdirektorin des Deutschen Volkshochschulverbandes berichtet vom Beitrag der VHS, die schon heute der größte Anbieter von Deutsch- und Integrationskursen sind. • Frank Apfel: Der Inhaber des gleichnamigen Medienunternehmens aus Neustadt/Weinstr. entwickelte das Konzept eines Informations- und Integrationssenders. • Außerdem wird das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Überblick über die aktuelle Flüchtlingssituation bieten. Gerne können Interessenten auf der Veranstaltung auch ihre Integrationsprojekte vorstellen. Bitte melden Sie sich bei uns. Um Anmeldung bei Frau Steffi Kulisch per E-Mail: steffi.kulisch@cdu.landtag.rlp.de oder Fax: 06131/ 208-4023 wird gebeten.


Zusatzinformationen
Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht