Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der rheinland-pfälzischen CDU, Christian Baldauf, und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr haben das ALISA-Zentrum besucht. Informiert haben sie sich dabei auch über das besondere Ferienprogramm für Kinder, das dort stattfindet. Dabei werden die Jungen und Mädchen spielerisch in Fächern wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sachkunde unterrichtet, orientiert an den Lehrplänen der Grundschulen.

  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.12.2015
MdB Jan Metzler leitet Einzelhandel-Expertenrunde im Bundestag
„Forum Einzelhandel“ / Professor Jörg Funder von der Hochschule Worms mit dabei
BERLIN/ WORMS Die rasant zunehmende Digitalisierung, der Demographische Wandel und das veränderte Kundenverhalten stellen den Einzelhandel in Stadt und Land vor große Herausforderungen. Um diese Punkte zu diskutieren, hat der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler in Berlin das „Forum Einzelhandel“ ins Leben gerufen.
Jan Metzler (2.v.links) fühlt sich wohl bei seiner Aufgabe.
Diese Expertenrunde traf sich nun bereits zum zweiten Mal. Wieder mit dabei: Prof. Dr. Jörg Funder, der die Professur für Unternehmensführung im Handel an der Hochschule Worms leitet. Kaufen wir bald ausschließlich online ein? Was bedeutet das für unsere Innenstädte und Ortskerne? Sterben diese etwa aus? Fragen, mit denen sich auch Bürgerinnen und Bürger aus Rheinhessen an Jan Metzler wenden. Besonders wenn es beispielsweise um die Lebensmittelversorgung in kleineren Ortsgemeinden geht. Für Metzler, nicht zuletzt als zuständiges Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages, Anlass genug, die Zukunft des Einzelhandels in den Fokus der Politik zu rücken: „Ich bin überzeugt, dass wir die Versorgung der Menschen in der Stadt und auf dem Land völlig neu denken müssen.“ Für ihn spielt dabei der Einzelhandel als Anziehungspunkt, aber auch als sozialer Treffpunkt in der Ortsgemeinde oder der Innenstadt eine entscheidende Rolle. Darum hat Metzler das „Forum Einzelhandel“ im Deutschen Bundestag ins Leben gerufen, um genau diese Herausforderungen und Perspektiven für Stadt und Land zu diskutieren. Ziel ist der Austausch zwischen Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Behörden. Für die wissenschaftliche Begleitung holte Metzler den Wormser Hochschulprofessor und Handelsspezialisten Jörg Funder ins Boot. Für Funder ist klar: „Der Einzelhandel steht vor einem tiefgreifenden Strukturwandel. Dabei beeinflussen die zunehmende Digitalisierung, das veränderte Kundenverhalten und die negative Bevölkerungsentwicklung maßgeblich den Handelsplatz Innenstadt und besonders auch die künftige Versorgung auf dem Land.“ Über die Herausforderungen für den Einzelhandel in der Stadt haben die Experten bereits debattiert. Im nächsten Gespräch will Metzler zukunftsträchtige Nahversorgungsmodelle für das Land zur Diskussion stellen. Ein richtungsweisendes Thema auch für Rheinhessen. Darum plant Metzler Veranstaltungen in der Region, für die Region.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht