Hintergrund
  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
21.12.2015
CDU Worms-Heppenheim spendet 1050 Euro an Förderverein der Wiesengrundschule
Erlös aus Kürbisfest der Union / CDU-Vorsitzende Veronika Schreiber: CDU hilft gerne
WORMS-HEPPENHEIM Große Augen machte Schulleiter Alexander Meining, als er den Scheck sah, den die CDU Worms-Heppenheim aus dem Erlös ihres Kürbisfestes dem Förderverein der Schule überreichen konnte: 1050 Euro waren zusammen gekommen bei der Aktion, die im Herbst erstmals von der Union in Worms-Heppenheim ins Leben gerufen worden war.
Thorsten Schlösser, Marita Tann, Tassilo Hochstein, Marco Baier, Emil Forcht, Veronika Schreiber, Alexander Meining und Hans Brenner (von links) bei der Scheckübergabe.
Nun konnte von der CDU die Vorsitzende Veronika Schreiber, der Fraktionsvorsitzender Tassilo Hochstein, sowie Hans Brenner, Emil Forcht und Marita Tann den Reinerlös an den Förderverein der Schule übergeben. Schreiber machte dabei deutlich, dass sich die CDU gerne und regelmäßig für Projekte, die dem Vorort zugutekommen, engagiere. „Bedarf besteht bei uns immer!“, sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Marco Baier, der auf die vielfältigen Maßnahmen anspielte, die zu den Aufgaben des Vereins gehörten. Und auch Thorsten Schlösser, ebenfalls vom Förderverein-Vorstand, war ein Strahlen ins Gesicht geschrieben. Schulleiter Meining bedankte sich auch im Namen der Schüler. „Dass es um so viel Geld geht, das hätte ich nicht erwartet!“, sagte er überrascht und erfreut. Aus dem Stegreif konnte er eine Reihe lang gehegter Wünsche in der Wiesengrundschule nennen, die nun, dank der Spende, in Angriff genommen werden könnten. So würden zum Beispiel neue Musikinstrumente gebraucht und auch der Garten könnte in Angriff genommen werden, um in Zukunft als Klassenzimmer im Grünen zur Verfügung zu stehen, gab er einen Ausblick. Wie das Geld genau zweckgebunden eingesetzt wird, darüber wird nun noch in der Schule beraten. Meining versprach, der CDU Rückmeldung zu geben, wie die Mittel eingesetzt werden.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Termine