Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete und Wormser CDU Vorsitzende, Stephanie Lohr spricht sich für eine Kultur des Respekts und der Wertschätzung aus, um Polizisten den Rücken zu stärken: „Wir müssen diejenigen respektieren und unterstützen, die Tag für Tag dafür sorgen, dass wir sicher Leben können“, sagt Lohr. Hintergrund sind Anfeindungen und Angriffe auf Polizeibeamtinnen und -beamte, die in ihrem Einsatz verletzt wurden, wie in jüngst in Stuttgart und Frankfurt. Lob hat die Abgeordnete für die hohe Einsatzbereitschaft der Beamten der Polizei Worms während der Coronakrise.

  • Teaser
     WORMS Wie gut sind die Wormser bisher durch die Corona-Krise gekommen? Wo klemmt's noch? Und an welchen Stellen leistet die Landesregierung einfach noch zu wenig? Vor allem aber: Welche Lösungen sehen die Wormser hier vor Ort, damit es aufwärts geht? 

  • Teaser
     WORMS Der Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl, Christian Baldauf, legt bei seiner Sommertour, die ihn an 24 Tagen zu 150 Terminen durch Rheinland-Pfalz führt, einen Schwerpunkt auf die Blaulichtfamilie. Bei der Tour in Worms mit der Landtagsabgeordneten Stephanie Lohr gehörte deshalb auch Polizeidirektor Klaus Sommer zu denen, die vor Ort besucht wurden.

  • Teaser
    WORMS  Den Schaustellern Andreas und Hans Göbel statteten Spitenkandidat Christian Baldauf und die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr im Rahmen der Sommertour einen Besuch am Riesenrad an der Rheinpromenade ab. "Viele Schausteller kämpfen derzeit um ihre Zukunft", sagte Lohr. Worms habe eine lange Schausteller-Tradition. „Wir stehen deshalb in besonderer Verantwortung“.

  • Teaser
     WORMS In der Innenstadt erhielten die beiden Abgeordneten ein dickes Lob für ihren Vorstoß zur Erleichterung des Sonntags-Shoppings, den sie im Landtag eingebracht haben: In der Kunsthandlung Steuer sagte Chef Helmut Steuer, es sei sehr richtig und wichtig, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage bedingungslos zu erlauben, um die Corona-Folgen zu mildern. 

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.02.2016
CDU Pfiffligheim beantragt "Hochwasserschutz" als Thema der nächsten Ortsbeirats-Sitzung
CDU-Pfiffligheim Fraktionssprecher Dr. Klaus Werth: Gefährdete Anlieger in der unteren Herrngasse und Eichgasse schützen
PFIFFLIGHEIM Mit Schreiben vom 10. Februar 2016 hat die CDU-Fraktion beantragt, das Thema "Hochwasserschutz" auf die Tagesordnung der OBR-Sitzung am 10. März zu setzen und hierfür die Verantwortlichen der Stadt einzuladen.
Dr. Klaus Werth: Das geamte Paket muss in den Fokus.
Ziel muss es sein, baldmöglich notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um die jetzt gefährdeten Anlieger in der unteren Herrngasse und Eichgasse zu schützen. Bei der Diagnose des letzten "überraschenden" Ereignisses, sollten die langjährigen Erfahrungen der Anlieger mit einbezogen werden. Nicht unerheblich dürfte dabei sein, dass -vor den jetzt vorhandenen baulichen Schutzmaßnahmen- in kritischen Situationen pragmatische Entlastungsmaßnahmen erfolgt sind, z.B. im Bereich der ehemaligen Mühlbachmündung in die Pfrimm. Das "gesamte Paket" muss, so die Überzeugung der CDU, in den Fokus; denn nach den Berechnungen des Fachbüros, die Grundlage der Hochwasserschutzmaßnahmen waren, "hätten Häuser in Herrn- und Eichgasse nicht unter Wasser stehen dürfen"(Zitat des Projektleiters Dr. Christian Bauer in der Presse). Erschwerend kommt hinzu, dass die jetzigen Ereignisse bereits aufgetreten sind, obwohl das Hochwasser nicht extrem war. Nachdrücklich widerspricht die CDU der Äußerung des Pressesprechers der Stadt in Bezug auf die Situation der" Herrnmühle", "dass sie als Einzelobjekt schon immer im Überschwemmungsgebiet lag". Alle Gebäude der Herrn-und Eichgasse gehören zum geschlossenen Ortsgebiet. Gez. Dr. Klaus Werth Fraktionssprecher der CDU


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...