X
CDU-Kreisverband Worms-Stadt

CDU Horchheim/Weinhseim lädt ein

8. August, 10 Uhr, Horchheimer Kapellchen

HORCHHEIM Zum Frühschoppen mit dem Bundestagsabgeordneten Jan Metzler laden die Aktiven der CDU Horchheim/Weinsheim ein. Und zwar am Kerwesonntag, 8. August, ab 10 Uhr ans Kapellchen in der Horchheimer Kapellenstraße.
Ein Bild vom letzten Bürgerfrühstück, noch vor Corona: Jan Metzler (2. von links) neben der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, Vorstandsmitglied Krimhilde Reichl und dem stellvertretenden CDU-Chef Horchheim/Weinsheim, Peter KarlinEin Bild vom letzten Bürgerfrühstück, noch vor Corona: Jan Metzler (2. von links) neben der Vorsitzenden der CDU Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann, Vorstandsmitglied Krimhilde Reichl und dem stellvertretenden CDU-Chef Horchheim/Weinsheim, Peter Karlin
„Umgeben von Weinbergen locken nicht nur ein Blick auf die drei umliegenden Kirchen, sondern anregende Gespräche und die sprichwörtliche rheinhessische Gastfreundschaft“, lockt die Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Horchheim/Weinsheim, Monika Stellmann. Es gibt Brezeln, Spundekäse, Pfefferbeiser und Streuselkuchen, dazu Wein, Wasser, Saft und Kaffee. Wie Stellmann anfügt, wird bei der Organisation und Durchführung natürlich strikt auf die Einhaltung der Corona-Vorschriften geachtet.
Metzler selbst hat sich den Termin fest vorgemerkt – und sagt auch warum: „Nah bei den Menschen zu sein, war und ist mir bei meiner Arbeit als Abgeordneter von Beginn an wichtig“. Nur so, immer wieder auch vor Ort im Gespräch, und mit offenem Ohr für die Sorgen, Vorschläge und Themen könne er auch wirklich Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises sein. Die Anliegen trage er dann je nach Bedarf und Dringlichkeit auch nach Berlin, in die Abstimmung mit Fachkollegen, in die Arbeit in den Ausschüssen oder in die Diskussion in den Fraktionsvorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der Metzler seit vier Jahren angehört. „Der Rückhalt, den ich hier in Rheinhessen erfahren darf, gibt mir Rückenwind und ist Ansporn, meine Arbeit weiter mit voller Kraft zu leisten.“