X
CDU-Kreisverband Worms-Stadt

Hohe Ehrungen bei CDU Abenheim

Neun Mitglieder für 60, 50 und 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt / Vorsitzender Weigand: Ist etwas Herausragendes! / MdB Metzler und CDU-Kreisvorsitzende Lohr gratulieren

ABENHEIM Für mehr als 60 Jahre Treue zur Union ist Hans Diehl von der CDU-Abenheim geehrt worden. Acht weitere hohe Ehrungen konnten für 40 und 50 Jahre Zugehörigkeit bei den Christdemokraten vorgenommen werden (siehe Infokasten unten).
MdB Jan Metzler (li.), Stephanie Lohr und Mirko Weigand (v.re.) können hohe Ehrungen vornehmen in Abenheim. Foto: Mirco MetzlerMdB Jan Metzler (li.), Stephanie Lohr und Mirko Weigand (v.re.) können hohe Ehrungen vornehmen in Abenheim. Foto: Mirco Metzler
In feierlichem Rahmen bei traumhaftem Spätsommer-Wetter überreichte der Vorsitzende, Mirko Weigand, die Urkunden im Boxheimer Hof. Dort konnte die Würdigung den Corona-Bedingungen entsprechend im Freien stattfinden.
Auch der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler und die Wormser CDU-Kreisvorsitzende, Stephanie Lohr, gratulierten. Weigand, Metzler und Lohr machten deutlich: Es ist nicht selbstverständlich, dass man über so lange Zeit kontinuierlich einer Organisation angehört. Die bewusste Entscheidung, den Christdemokraten Jahrzehnte die Treue zu halten, in allen Höhen und Tiefen dabei zu bleiben, und die Union dauerhaft zur eigenen, politischen Heimat zu machen – „das ist in unserer schnelllebigen Zeit etwas Herausragendes“, sagte Weigand in seiner Ansprache an die zahlreichen Mitglieder, die zu diesem Festakt gekommen waren. Auch die Freude darüber, dass die Ehrungen überhaupt wieder in dieser Form möglich sind, war den Akteuren anzumerken. „In den letzten beiden Pandemie-Jahren waren solche Ehrungen in dieser Form leider nicht möglich gewesen“, berichtete Weigand. Dies sei für den Ortsverband sehr schade gewesen. „Denn Kommunalpolitik lebt vom persönlichen Austausch, von persönlichen Gesprächen.“
Metzler und Lohr machten in ihrer Laudatio deutlich, dass es bei den Ehrungen auch um Anerkennung dafür gehe, dass die Geehrten all die Zeit für klare Werte eingestanden haben. Weigand veranschaulichte die lange Zeitspanne: „Als Hans Diehl in die CDU eingetreten ist, war Adenauer noch Kanzler. Viele der jüngeren Mitglieder, mich eingeschlossen, kennen diese Persönlichkeiten nur aus dem Geschichtsbuch.“ In diesen Jahrzehnten habe es sicher auch Momente gegeben, in denen es einfacher gewesen wäre, der CDU den Rücken zu kehren. Tatsächlich aber seien viele Mitglieder aktiv und bereicherten die politische Diskussion, lobte Weigand das Engagement. Viele seien bekannt vor Ort und helfen mit. Zudem sind oder waren so manche auch Mitglied im Ortsbeirat. „Als CDU Mitglied ist man immer gefordert!“, fasste er zusammen. Dies gelte natürlich erst recht in Wahlkampfzeiten: „Unsere Mitglieder sind das Gesicht der CDU vor Ort, sind Multiplikator."
 
Ehrungen (in Klammern das Eintrittsjahr)
 
Für 40 Jahre:

Hans-Peter Weiler (seit 1979)
Helmut Helfrich (seit 1981)
Klaus Lösch (seit 1979)
Ruth Kloster (seit 1979)
Hans Helmut Schreiber (seit 1979)
 
Für 50 Jahre:
Bernhard Ketterle (seit 1970)
Hans Georg Renz (seit 1969)
Dr. Friedrich Bündgen (seit 1971)
 
Für mehr als 60 Jahre:
Hans Diehl (seit 1960)