X
CDU-Kreisverband Worms-Stadt

CDU-Stadtratsfraktion hofft auf baldigen Neuanfang kultureller Veranstaltungen

 Karl-Heinz Deichelmann lebt zwar nicht von der Kunst, doch gerade in diesen Tagen wird der Initiator der "Matineen im Heylshof" oft auf die beliebten Veranstaltungen angesprochen, denn alljährlich im Mai rezitierte er Gedichte, dazu intonierte Paul Streich passende Stücke am Flügel. Ob und wo es mit der literarisch-musikalisch-historischen Reihe weitergeht, steht noch in den Sternen. 
 Karl-Heinz Deichelmann lebt zwar nicht von der Kunst, doch gerade in diesen Tagen wird der Initiator der "Matineen im Heylshof" oft auf die beliebten Veranstaltungen angesprochen, denn alljährlich im Mai rezitierte er Gedichte, dazu intonierte Paul Streich passende Stücke am Flügel. Ob und wo es mit der literarisch-musikalisch-historischen Reihe weitergeht, steht noch in den Sternen. Im Gespräch mit Dr. Jörg Koch, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion, hofft Deichelmann, spätestens im nächsten Frühling wieder einen Beitrag leisten zu können. Unter fehlenden Aktivitäten leidet auch die Europa-Union Worms, wie Ilse Kron-Weber, Beisitzerin im Verein und zuständig für den EU-Schülerwettbewerb, mitteilt. Sie bedauert, dass zum zweiten Mal die traditionelle Preisverleihung im Rathaus ausfallen musste, auch sie hofft auf baldige Rückkehr zu "normalen" Verhältnissen. Ingrid Gerster, Vorsitzende des Förderkreises Museum Heylshof, berichtet im Gespräch mit Jörg Koch von zwei Ausstellungen im Museum, auf die sie sich freut: "Hier stand er - ein Wormser Ort und seine Geschichte" und "en détail - das Lutherdenkmal, Fotografien aus ungewöhnlichen Perspektiven"; dabei handelt es sich um eine Fotoausstellung von Rudolf Uhrig. Immerhin bestet hier eine Perspektive.

Wochenlang hatte auch die Stadtbibliothek geschlossen und dennoch mussten ihre Nutzer nicht auf Lesestoff verzichten, da die zentral gelegene Einrichtung einen vorbildlichen Abholservice eingerichtet hatte. Dennoch ist Cordula Schönung, stellvertretende Bibliotheksleiterin froh, wenn das Haus zu den regulären Öffnungszeiten zurückkommen und wenn sie wieder Veranstaltungen für das zweite Halbjahr planen kann. Auf jeden Fall soll Mitte Juli der "Lesesommer" der Kinder- und Jugendbücherei stattfinden.

Eine lange Zwangspause mussten Sportvereine und Chöre einlegen, nicht selten traten Mitglieder aus den Vereinen aus. Auf ein Ende der coronabedingten Beschränkungen hofft auch Dr. Fabian Brackhane, zweiter Vorsitzender des Vereins "Musik am Dom". Das für den 24. Mai vorgesehene Konzert "Veni, creator spiritus" kann lediglich als Livestream erfolgen. Ob sich der Wunsch, zumindest im zweiten Halbjahr im Dom wieder größere Konzerte veranstalten zu können, umsetzen lässt, ist bislang ungewiss.

Zwar sei die Resonanz auf die drei online angebotenen Vorträge mit jeweils rund hundert registrierten Teilnehmern erfreulich groß und Zuschaltungen von außerhalb möglich gewesen, doch wünscht sich auch Dr. Burkard Keilmann, Vorsitzender des Altertumsvereins, wieder ein "Live"-Publikum mit unmittelbarer Nähe zwischen Referenten und Zuhörern. Die Planungen für das Winterhalbjahr beginnen, abwechslungsreiche Vorträge sind dann wieder im "Wormser" vorgesehen. Einen ersten öffentlichen Beitrag zur Stadt- und Reformationsgeschichte bietet der Altertumsverein am  , die voraussichtlich im Dom stattfinden wird.

Zurückhaltend äußert sich Patrick Mais, Inhaber der "Wormser Kinowelt". Eine Wiedereröffnung sieht auch er frühestens im letzten Quartal 2021. Er hofft, dass seine Kunden das Gemeinschaftsgefühl und das Erlebnis der "großen Leinwand" schätzen und ihm treu bleiben, ob sich der Betrieb des Kinos finanziell rechnet, wird sich dann erst Ende des Jahres zeigen.

Jörg Koch dankte den Gesprächspartnern für ihr Engagement und ihren Durchhaltewillen wärend der Coronazeit, auch der kulturpolitische Sprecher der CDU-Stadtratsfraktion hofft nach der monatelangen Durststrecke auf einen baldigen Neuanfang der Kultur in Worms.