Hintergrund
  • Teaser
    WORMS/ABENHEIM „Hochinteressant!“, „Runde Sache!“, „Spannend!“, „Da kann man staunen!“ – solche Ausrufe erwartet man vielleicht bei einem Formel 1-Rennen, aber wohl kaum bei einem Seminar zum Thema „Kommunale Bauleitplanung“. Und doch waren genau solche Töne zu hören bei der gleichnamigen Info-Veranstaltung, zu der die Kommunalpolitische Vereinigung der Wormser CDU nach Abenheim in die Gaststätte Klausenberg eingeladen hat.

  • Teaser
    WORMS/ MAINZ Schon im Frühjahr hat die Wormser CDU unter der Vorsitzenden Stephanie Lohr Unterschriften gesammelt zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge – eine Forderung, die auf eine Initiative der CDU-Landtagsfraktion zurückgeht. Inzwischen ist Stephanie Lohr selbst CDU-Landtagsabgeordnete für Worms und kann das Thema in dieser Funktion noch intensiver vorantreiben.

  • Teaser
     WORMS/MAINZ Am 9. Oktober sind es genau 100 Tage, seit die neue Wormser Landtagsabgeordnete der CDU Stephanie Lohr heißt. Mitten in der aktuellen Legislaturperiode, die noch bis 2021 läuft, war die junge Politikerin am 1. Juli eingestiegen, genauer: nachgerückt für den langjährigen Abgeordneten Adolf Kessel, den die Wormser zu ihrem neuen Oberbürgermeister gewählt haben. Für Stephanie Lohr war es also buchstäblich eine Berufung, zumindest ein Ruf, der sie in den Landtag gebracht hat. Inzwischen ist sie dort voll angekommen.

  • Teaser
    CDU und SPD haben vor dem Wormser Lutherdenkmal in feierlichem Rahmen den „Worms-Plan“ unterzeichnet. „Das neue Worms“, wie auch der Titel des 35-Seiten starken Dokuments heißt, soll bürgernäher, kinderfreundlicher und transparenter werden. Der besondere Ort, an dem der Vertrag öffentlich unterschrieben wurde, steht in den Augen der Koalitionäre für Reformation, Umdenken und Überzeugungskraft – Begriffe, die symbolisieren sollen: Es geht um einen Neuanfang.

  • Teaser
    Unter folgendem Link/ im unteren Bereich dieses Beitrags kann der Worms-Plan im Wortlaut heruntergeladen werden.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
12.04.2018
Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling
22 Helfer sammeln bei Dreck-weg-Tag in Abenheim eine ganze Rolle Müll ein / CDU Vorsitzender Weigand: Starke Gemeinschaftsaktion
ABENHEIM Abenheim geht frisch geputzt in den Frühling: „Der Dreck-weg-Tag war ein voller Erfolg!“, fasst der Vorsitzende der Abenheimer CDU, Mirko Weigand, zusammen. Die Christdemokraten hatten die Aktion unter dem Motto „Gemeinsam für Abenheim – am Samstag werd die Gass gekehrt“ organisiert, waren als Veranstalter aber nicht offiziell in Erscheinung getreten. Weigand freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion bei den Abenheimern ausgelöst hat:
Helfer verstauen den gesammelten Abfall in einer Rolle.
„Das war eine tolle, breite Unterstützung von der Gemeinschaft!“, lobt er. Fast Zwei Dutzend Saubermänner und -frauen hatten für die Aktion die Ärmel hochgekrempelt. CDU-Chef Weigand und Ortsvorsteher Hans-Peter Weiler, die beide auch selbst mit angepackt hatten, bedankten sich bei den Helfern, die so zahlreich und pflichtbewusst herbei geströmt waren. Am Ende waren die Abfallsäcke prall gefüllt. „Der meiste Müll wurde beim Fahrradweg in Richtung Herrnsheim und beim Weg zur Deponie gesammelt“, stellte Weigand fest. „Insgesamt kam eine ganze Rolle Müll zusammen". Gleich am Montag wurde alles bei der Deponie abgegeben. Schon früh hatten sich die Pickerkolonnen auf den Weg gemacht. Die Helfer griffen sich Mülltüten, zogen Handschuhe über und rückten den Dosen und Scherben, dem Plastik- und Papiermüll und dem ganzen sonstigem Unrat zu Leibe. Fleißig war den ganzen Vormittag über gesammelt worden, bei bestem Wetter und Sonnenschein. „22 Helfer waren über drei Stunden lang aktiv“, berichtet Weigand. Um sich zu stärken konnte eine Pause im Museum eingelegt werden. Dort wurden Suppen und Kuchen gereicht, ein Metzger hatte Fleischwurst und Baguette gespendet und ein Winzer Wein beigesteuert.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht