Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
     WORMS Die Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr ist mit überwältigender Zustimmung von 100 Prozent von der Wormser CDU als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 21. März gewählt worden. Zuvor hatte Lohr den Mitgliedern versichert: "Ja, ich will!" und in einer packenden Rede erklärt, warum. Belohnt wurde dies mit lang anhaltendem Applaus und viel Lob, auch vom  Spitzenkandidaten Christian Baldauf  (“Nicht mehr zu toppen”).  

  • Teaser
     HORCHHEIM/WEINSHEIM Schwarz auf weiß kann die CDU Horchheim/Weinsheim nun belegen, dass ihr „Erdbeerfest für Zuhause“, das in Corona-Zeiten das Traditionsfest ablöste, auch in diesem Jahr ein voller Erfolg war. Satte 500 Euro aus dem Erlös des Festes haben die Vorsitzende Monika Stellmann, Peter Karlin, Rupert Schnell, Krimhilde Reichl und Erich Denschlag, an den Trägerverein übergeben können, der sich der Betreuung an der Kerschensteiner Grundschule verschrieben hat.

  • Teaser
     WIESOPPENHEIM Seit 2003 verbindet die CDU Wiesoppenheim eine Patenschaft mit dem Spielplatz in der Wiesoppenheimer Oberwiesenstraße, an der Kirche. Im Rahmen dieser Patenschaft übernehmen Mitglieder der Union regelmäßig Arbeitseinsätze. Die jüngste größere Aktion ist nun absolviert worden. 

  • Teaser
    Stephanie Lohr (CDU) zieht Zwischenbilanz nach einem Jahr (Stichtag: 1. Juli) im Amt als Landtagsabgeordnete für Worms 

  • Teaser
  • Teaser
     ABENHEIM Ortsvorsteherin Stephanie Lohr freut sich über den gelungenen Kita-Start in Abenheim. Im Zuge der Lockerungen nach dem Corona-Lockdown ist die Kindertagesstätte St. Hildegard wieder für alle dort angemeldeten Kinder geöffnet. Die Wochen des Notbetriebs, in denen nur wenige Kinder betreut werden durften, sind vorbei. Lohr hatte der Kita deshalb an dem großen Tag einen Besuch abgestattet. Denn so sehr Kinder, Eltern und das Kita-Team diesen Tag schon herbeigesehnt hatten, so sehr hingen auch noch ein paar Fragen in der Luft: 

  • Teaser
     MAINZ/WORMS Die Wormser Landtagsabgeordnete Stephanie Lohr hat eine neue Aufgabe im Landtag. Als neue Vorsitzende des Arbeitskreises ist sie nun die umwelt- und energiepolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.05.2019
CDU Worms-Heppenheim organisiert großes Ferienabenteuer
Maifestplatz verwandelt sich in Basiscamp / 19 Kinder lernen Wormser Stadtteil auf ganz neue Art kennen bei Dorf-Rallye / Ausklang am Lagerfeuer
HEPPENHEIM Bei den Ferienspielen in Worms-Heppenheim, die der örtliche CDU-Ortsverband in diesem Jahr wieder organisiert hat, verwandelte sich der Maifestplatz zum Basiscamp, wurden die Betreuer zu Spielleitern und die Ferien insgesamt zu einem ganz großen Abenteuer.
Allein schon die Dorf-Rallye, an der 19 Kinder und Jugendliche ihr Geschick unter Beweis stellten, hätte so mancher professionellen Teambildungs-Maßnahme den Rang abgelaufen – und so manchen Top-Manager ins Grübeln gebracht. „Es waren einige knifflige Aufgaben zu lösen“, fasste der CDU-Vorsitzende, Sebastian Kerber, zusammen und richtet ein großes Lob an das „Betreuer-Team“, das neben ihm aus Udo Breijcha, Marita Tann, Veronika Schreiber, Matthias Görling und Carolin Kerber bestand. Schon die Frage: „Wann wurde der Hundeverein gegründet?“ war angesichts der Tatsache, dass die Smartphone-Benutzung nicht erlaubt war, gar nicht so einfach. Aber auch Zahlen- und Buchstabenknobeleien, Fragen zum Weinbau und zur Geografie gab es. Guter Orientierungssinn war gefragt und die Fähigkeit, mit dem Kompass zu navigieren. Mit wenigen Hilfsmaterialien galt es auszukommen, darunter eine Karte von Worms-Heppenheim und eine geheimnisvolle Entschlüsselungstabelle. „Da war Gemeinschaftssinn und auch etwas Mut gefragt“, kommentierte Kerber. So musste zum Beispiel an einer Haustür geklingelt und eine zuvor ermittelte Geheimzahl genannt werden, man musste sich Gegenstände merken und eine Menge anderer Rätsel lösen. Dafür lernte man auf der Rallye das höchste Gebäude Heppenheims kennen und fand auch sonst eine Menge über den Wormser Stadtteil heraus – von der Einwohnerzahl bis zur Hausnummer der Ortsverwaltung. Immerhin: Auf der Hälfte der Rallye-Stecke gab es Eis und Getränke. Und beim gemeinsamen Mittagessen konnten dann alle wieder Kräfte für die nächste Runde der Ferienspiele sammeln. Es lockten verschiedene Aktivitäten, darunter Dosenwerfen, Fußball und der Bau eines Insektenhotels. Zusätzlich war eine Hüpfburg aufgebaut. Die Teilnehmerurkunden hatten sich alle Kinder verdient. „Zwar war uns das Wetter nicht ganz so hold, aber wir haben uns alle den Spaß nicht nehmen lassen“, fasste Kerber zusammen. Er dankte auch der Maifestgemeinschaft, die den Maifestplatz zur Verfügung gestellt hatte. „So konnten wir die Regenphasen in einer der Hütten verbringen“. Beim gemütlichen Ausklang bei Stockbrot am Lagerfeuer, wo dann auch die Eltern mit dabei waren, wurde dieses rundum positive Fazit bestätigt. Und eines war den Aktiven des Ortsverbands noch ganz wichtig: „Es soll nicht nur einfach eine Wahlkampfveranstaltung gewesen sein: die Ferienspiele sollen im Sommer wiederholt werden“, erklärt Kerber.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...